Feuerwehrwahlen: Steyrer tritt nicht mehr an. Reinhard Steyrer gibt mach fünf Jahren seine Funktion als Bezirkskommandant der Feuerwehr in Mistelbach ab. Markus Schuster folgt nach.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 30. Dezember 2020 (04:39)
Bei den Wahlen der Feuerwehrkommanden wird es im Bezirkskommando einen Wechsel geben: Markus Schuster wird neuer Kommandant, Kommandant Reinhard Steyrer geht in Feuerwehrpension.
Michael Pfabigan

„Ich werde nicht mehr als Bezirkskommandant der Feuerwehr kandidieren“, kündigt Reinhard Steyrer an: „Es wird ein neuer Bezirkskommandant gewählt werden. Wie, das wissen wir aber noch nicht.“

Die Coronamaßnahmen wirken sich auch auf die Kommandowahlen bei den Freiwilligen Feuerwehren aus, die immer in den 1er- und 6er-Jahren routinemäßig stattfinden. Den ganzen Jänner über haben die Wehren Zeit, ihre Kommanden neu zu wählen bzw. die Amtsinhaber darin zu bestätigen. Bis Anfang März müssen sich auch die Bezirkskommanden konstituiert haben. Nachfolger von Steyrer soll übrigens sein derzeitiger Stellvertreter Markus Schuster werden. „Aber vor dem 15. Februar darf der Bezirkskommandant ohnehin nicht gewählt werden. Bis dahin werden wir wissen, in welcher Form wir die Wahlversammlung abhalten können“, lacht Steyrer.

„Es wird ein neuer Bezirkskommandant gewählt werden. Wie, das wissen wir aber noch nicht.“

Bei den einzelnen Feuerwehren gibt es zwei Modelle, wie die Kommanden gewählt werden: Einerseits mit einer Wahlversammlung in einem großen Raum mit FFP2-Maske, ständigem Lüften und mit großem Abstand zueinander oder als durchgeplante Wahl, bei der in Zeitslots die Feuerwehrmitglieder ins Wahllokal kommen und ihre Stimme abgeben. Ständig anwesend wird da nur die Wahlkommission mit einem Vertreter der Gemeinde sein, der dann das gewählte Kommando auch gleich angelobt. „Eine Versammlung ist nur dann notwendig, wenn der Kassier vereinsrechtlich entlastet werden muss“, sagt Steyrer.

Ist das nicht notwendig, verschieben viele Feuerwehren die Mitgliederversammlung auf später im Jahr, wenn diese wieder problemloser möglich sind. Fix ist: Egal, welches Modell gewählt wird, die FFs haben da freie Hand. Es darf aber in keinem Fall eine Ausschank von Speisen oder Getränken geben.

„Wir sind da noch in einer glücklichen Lage.“ Reinhard Steyrer, FF-Bezirkskommandant

Wo wird es Wechsel im Kommando geben? In Oberschoderlee werden Kommandant und Stellvertreter gehen, Gaubitsch bekommt einen neuen Stellvertreter, Poysdorf bekommt einen neuen Stellvertreter. Prominenter sind die Wechsel in den Abschnittskommanden: In Laa legt Abschnittskommandant Johann Wanderer zurück, in Poysdorf-Schrattenberg und Mistelbach wird es neue Stellvertreter geben. Und auch ein neuer Bezirksstellvertreter wird gesucht.

Grundsätzlich gebe es aber keine Probleme, Kandidaten für die Nachfolge an der Spitze der Feuerwehren zu finden, sagt Steyrer: „Wir sind da noch in einer glücklichen Lage“, sagt der scheidende Bezirks-FF-Kommandant.

Umfrage beendet

  • Habt ihr gute Vorsätze für das neue Jahr gefasst?