Lkw wegen Übertretungen aus dem Verkehr gezogen. Sattelkraftfahrzeug war auf Güterweg eingesunken und musste von der Feuerwehr per Kran geborgen werden. Bei Kontrolle wurden dann u.a. Manipulationen und technische Mängel entdeckt!

Von Redaktion, APA. Erstellt am 14. November 2018 (10:11)
Bilderbox.com
Symbolbild

Ein 56-Jähriger ist am Dienstag mit einem Sattelkraftfahrzeug samt Anhänger auf einem Güterweg in Ulrichskirchen (Bezirk Mistelbach) eingesunken. Der Anhänger drohte laut Polizei umzustürzen, die Feuerwehr barg den Lkw mithilfe eines Kranwagens. Bei einer Kontrolle wurden zahlreiche Übertretungen entdeckt, die Weiterfahrt wurde untersagt. Lenker und Zulassungsbesitzer werden angezeigt.

Festgestellt wurden Manipulationen am Kontrollgerät bzw. Fahrtenschreiber sowie neun weitere Übertretungen nach den Sozialvorschriften (Lenk- und Ruhezeiten). Das Fahrzeug wies zudem erhebliche technische Mängel auf, teilte die Polizei am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Der slowenische Lenker war geständig. Er wird der Staatsanwaltschaft Korneuburg und - ebenso wie der Zulassungsbesitzer - der Bezirkshauptmannschaft Mistelbach angezeigt. Der Chauffeur dürfte nach dem Weg gefragt haben und danach irrtümlich auf den Güterweg gekommen sein, hieß es von der Landespolizeidirektion auf Anfrage.