Mit Schutzanzügen gegen Eichenprozessionsspinner. Mit Schutzanzügen rücken die Mitarbeiter des Maschinenringes den Schädlingen zu Leibe.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 21. Juni 2019 (04:23)
Die Brennhaare der Eichenprozessionsspinner-Raupen verursachen allergische Reaktionen.
Maschinenring

Im Osten Österreichs haben sich in den letzten Wochen die Eichenprozessionsspinner ausgebreitet. Die Brennhaare der Raupen werden vom Wind vertragen und rufen beim Menschen mitunter allergische Reaktionen hervor. Ausschläge sind die Folge. Daher müssen die Raupen und Nester entfernt werden.

Die Mitarbeiter des Maschinenringes beseitigen die Schädlinge fachgerecht.
Maschinenring

Seit einigen Tagen sind die Baumpflegeprofis vom Maschinenring Region Weinviertel bereits im Einsatz und entfernen mit Schutzanzügen die Nester bei betroffenen Kunden.

Die einzige Lösung: Verkleben, verbrennen

Sie sprühen die Nester am Baum mit Sprühkleber ein, nehmen sie ab und verbrennen sie am Boden. Die Reste werden als Problemstoff entsorgt. „Die Beseitigung von Schädlingen wie diesen ist auch ein weiterer Teil des Maschinenring-Angebotes im Bereich Naturgefahren-Service“, sagt Maschinenring Region Weinviertel-Geschäftsführer Markus Göstl.