Omikron beschert neuen Höchstwert

Erstellt am 18. Januar 2022 | 11:41
Lesezeit: 2 Min
Corona Coronavirus Symbolbild
Symbolbild
Foto: Bihlmayer Fotografie, Shutterstock.com
Die Sieben-Tages-Inzidenz klettert im Bezirk Mistelbach steil nach oben. Die Spitalsauslastung ist jedoch noch gering.
Werbung

Der bisherige Inzidenz-Rekord ist gefallen: 771 Personen pro 100.000 Einwohnern hatten sich in den vergangenen sieben Tagen am 16. Jänner mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurde der bisherige Höchststand aus der November 2021-Welle mit 620 übertroffen (25.11.). Insgesamt waren 675 Personen (17.1.) im Bezirk mit dem Virus infiziert, Corona-Tote gab es im Bezirk seit 21. Dezember keine.

440_0900_432224_mis03grafik_coronazahlen_2.jpg
Foto: NOEN

Wesentlich niedergeschlagen hat sich der derzeitige Höchststand übrigens laut dem ärztlichen Direktor des Landesklinikums Mistelbach Christian Cebulla in der Klinikauslastung übrigens noch nicht: Einerseits weil die Zahlen dort erst mit Zeitverzögerung steigen, andererseits, weil sich die Omikron-Variante eher im Bereich der oberen Atemwege niederschlägt. Aber man sei gerüstet, sagt der Arzt.

Werbung