Veranstaltungen unter Coronabedingungen. Veranstalter im Bezirk Mistelbach setzten auf strenge Regeln bei kleineren Events. Benefizgala „Christmas in Mistelbach“ wurde schon jetzt abgesagt.

Von Werner Kraus, Christoph Szeker und Michael Pfabigan. Erstellt am 30. September 2020 (04:39)
usstellungseröffnung mit Abstand: In Frättingsdorf wurde am Wochenende die Herbstausstellung von Christine Mark eröffnet: Die Besucher hatten zugewiesene Sitzplätze, die Sicherheitsabstände wurden eingehalten, fast jeder trug Mund-Nasen-Schutz.  
Michael Pfabigan

„Das Sicherheitskonzept für die Puppentheatertage ist Orange-tauglich.“ Mistelbachs Kulturstadtrat Josef Schimmer sieht das Festival, das von 14. bis 18. Oktober im Mistelbacher Stadtsaal stattfindet, nicht gefährdet. „Der einzige Unterschied: Ist die Coronaampel auf gelb, bitten wir die Gäste, bei den Vorstellungen Mund-Nasen-Masken zu tragen, bei orange ist es Pflicht.“

„Wir finden es wichtig, dass Kultur wieder Teil des Alltags sein kann - auch wenn es ein wenig komplizierter für Veranstalter und Publikum ist!“Hanna Posch, SchlossForumWolkersdorf

Sonst wurde darauf geachtet, dass Ein- und Ausgang getrennt sind und im Publikumsraum die entsprechenden Abstände eingehalten werden. Eine Eröffnungsgala wird es aber nicht geben. Auch die Klassikkonzerte Ende November, Anfang Dezember werden stattfinden, abgesagt wurde die Benefizgala „Christmas in Mistelbach“.
„Die lebt von ausverkauften Sitzreihen, auftretenden Schulchören und dichtem Gedränge beim Buffet, dessen Erlös in karitative Projekte fließt“, weiß Schimmer.

„Von der Kulturplattform Poydium haben wir derzeit alle Kinder- und Erwachsenenveranstaltungen abgesagt“, heißt es aus Poysdorf. Der Kinder-Kultur Pass wurde komplett auf 2021 verschoben. Die Kinder ziehen daraus sogar einen Bonus, denn beim Kinder Kultur Pass 2020 ist im Jahr 2021 auch das Bernhard Fibich-Konzert als Bonus nochmals dabei.
„Auch die Erwachsenenveranstaltungen, wie die „Lesung in 80 Minuten um die Welt“ oder die Stiftungsgala mit Klavierkonzert der Sparkasse Poysdorf Privatstiftung und das Kabarettprogramm im Kolpinghaus sind abgesagt. „Es ist das Risiko einer Ansteckung zu groß“, betonte Werner Kraus von der Sparkasse Poysdorf: „Die Gesundheit unserer Kunden geht vor.“

Weniger Besucher beim SchlossForumWolkersdorf

Nur 40 statt 100 Besucher, Mund-Nasenschutz und Konzerte ohne Pause: So reagiert man beim SchlossForumWolkersdorf auf die aktuellen Entwicklungen rund um Corona: „Außerdem haben wir den Kartenverkauf auf eine Online-Plattform umgestellt, damit die fixen Sitzplätze garantiert werden können“, sagt Hanna Posch: „Wir gehen derzeit davon aus, dass wir im Herbst 2020 und Frühling 2021 unter eingeschränkten Bedingungen Veranstaltungen stattfinden lassen können. Wir finden es wichtig, dass Kultur wieder Teil des Alltags sein kann - auch wenn es ein wenig komplizierter für uns Veranstalter und für das Publikum ist.“