Vier Mal FF-Landesmeister. Drei Titel gingen nach Kottingneusiedl, einer und der Fire-Cup nach Großharras. Vize-Titel für Oberkreuzstetten.

Von Susanne Bauer und Michael Pfabigan. Erstellt am 03. Juli 2019 (04:05)
Erich Marschik
Landesmeistertitel in Bonze und Silber, jeweils mit Alterspunkten und in Silber ohne Alterspunkte bei den Damen: Die Bilanz kann zufrieden ausfallen. Im Bild die erfolgreichen Mannschaften mit ihren Gratulanten

Ein durchaus erfreuliches Wochenende für die Feuerwehren des Bezirks Mistelbach: Bei den Landes-Feuerwehrbewerben holten sich die Wettkampfgruppen insgesamt vier Landesmeistertitel, plus einen Sieg beim Fire-Cup: Drei Landesmeistertitel gingen nach Kottingneusiedl, einer nach Großharras. Beim Fire-Cup trumpften die Großharraser ebenfalls auf:

Kottingneusiedl holte sich den Sieg in Bronze mit Alterspunkten, Silber mit Alterspunkten - jeweils die Zweier-Mannschaft, die Kottingneusiedler Damen gewannen Silber ohne Alterspunkte.

„Das gibt ihnen Motivation. Die Dreier-Mannschaft ist eine junge Truppe, die sich beweisen will!“Leopold Mathias, Oberkreuzstettner Wettkampfrentner

Für Kommandant und Abschnittskommandant-stellvertreter Manfred Koch, war es wunderschön, in Traisen dabei zusein: Seine Truppe war gut vorbereitet und hat dafür trainiert – daher konnte sie zur richtigen Zeit die beste Leistung erbringen.

„Natürlich war auch ein bisschen Glück dabei“, erzählt Koch, der auch aktiv und gerne am Bewerb teilnahm. Ganz besonders stolz ist er aber auf zwei Mädchen in seiner Gruppe, denn die beiden 16-Jährigen waren heuer das erste Mal als Aktive dabei und wurden sofort Landessieger. In Kottingneusiedl wurden die erfolgreichen Florianis von der Ortsbevölkerung, Bürgermeisterin Brigitte Ribisch, Abschnittskommandant Johann Wanderer und Bezirkskommandant Reinhard Steyrer mit viel Applaus empfangen.

Bei den Großharrasern waren die Herren beim Fire-Cup erfolgreich, die Damen holten sich den Landessieg in Bronze ohne Alterspunkte sowie den Vizelandesmeister-Titel in Silber ohne Alterspunkte.

Erich Marschik
Die Großharraser Damen holten sich den Landessieg in Bronze ohne Alterspunkte und den Vizemeistertitel in Silber, die Herren trumpften beim Fire-Cup auf und holten sich den Sieg.

„Nach dem achten Versuch haben wir endlich ein langersehntes Ziel erreicht und unter den 20 besten Gruppen aus ganz NÖ den Sieg geschafft“, freut sich Kommandant Stefan Schirxl, der beim Bewerb mit dem Fanclub in Traisen mit dabei war.

Stolz ist er auf seine Gruppe, die sich für den Bundesbewerb nächstes Jahr in St. Pölten qualifiziert hat und hofft, auch dort ein gutes Ergebnis zu erreichen. Auch in Großharras wurde die erfolgreiche Gruppe von Bürgermeister Josef Windpassinger mit der Ortsbevölkerung empfangen und gefeiert.

Wie geplant lief es für die Oberkreuzstettner nur im Bewerb Silber mit Alterspunkten: Hier holten sich die Oldies, die Einser-Mannschaft, den zweiten Platz und somit den Vize-Landesmeistertitel. „In Bronze haben wir daneben gehaut“, sagt Leopold Mathias, der altersbedingt seine letzten Wettkämpfe in Traisen absolvierte: „So ist das bei Bewerben eben. Aber wir konnten uns nach diesem Fiasko wieder motivieren und in Silber hat es wieder geklappt.“ Ein fehlerfreier Angriff reichte dann für Platz zwei: „Die Kottingneusiedler waren diesmal besser, die haben uns gezeigt, wie es geht“, lacht Mathias. Es sei ein guter Wettkampf gewesen.

Die Dreier-Mannschaft, der Nachwuchs, holte sich den 14. Platz in Silber ohne Alterspunkte und qualifizierte sich für den nächstjährigen Fire-Cup: „Das gibt ihnen Motivation. Sie sind eine junge Truppe, die sich beweisen will“, sagt Mathias. Die Formkurve zeigt hier deutlich nach oben.

Erich Marschik
Vizemeistertitel für die Oldies der FF Oberkreuzstetten. Der Nachwuchs, die Dreier-Mannschaft holte sich im Silberbewerb mit ihrem 14. Platz ebenfalls noch einen Pokal.

Alle Fotos und Berichte zu den Landesfeuerwehrleistungsbewerben 2019 findet ihr auch im Sonder-Ressort auf NÖN.at!