Bezirkskommandant Schuster: "Fast alles hat sich verändert"

Erstellt am 29. Juni 2022 | 07:44
Lesezeit: 3 Min
Beim Bezirksfeuerwehrtag im Veranstaltungszentrum in Staatz resümierte Bezirksfeuerwehrkommandant Markus Schuster über die schwierige Zeit der Einsatzkräfte in den letzten zwei Jahren und bedankte sich an die vorbildliche Einhaltung der Vorschriften. Dadurch war die Einsatzbereitschaft der 116 Feuerwehren im Bezirk durchgehend gegeben: „Die Corona-Pandemie hat die gewohnten Abläufe im Feuerwehrbetrieb verändert. Fast alles musste der Situation zum Teil mit großem Aufwand angepasst werden und stellte uns vor eine besondere Herausforderung.“
Werbung

Weiters berichtet Bezirksfeuerwehrkommandant  Markus Schuster über die Leistungen des Jahr 2021. Im Jahr 2021 konnten 3.134 Einsätze, davon 312 Brandeinsätze und 2.319 technische Einsätze gemeistert werden. Das waren im Durchschnitt 8,6 Einsätze pro Tag. Gemeinsam mit den Übungen, Kursen und Weiterbildungen resultiert ein Gesamtaufwand von 179.150 ehrenamtlichen Stunden. Die Feuerwehrleute waren nicht nur im Bezirk beim einwöchigen Katastropheneinsatz in Schrattenberg, zur Stelle, sondern auch im Katastropheneinsatz in Belgien, Nord-Mazedonien und in Hirschwang.

Da in naher Zukunft auch das neue Alarmierungssystem „ELKOS“ zum Einsatz kommt, appelliert er an alle Verantwortlichen, die Fahrzeugdaten und Einsatzpläne am aktuellen Stand zu halten und ins F-DISK (Anm. Verwaltungsprogramm der Feuerwehren) einzupflegen.

Aufgrund der Entwicklung im Atemschutzbereich und Tendenz hin zu 300bar Kompositflaschen, kam es in der Vergangenheit immer wieder beim Atemluftfahrzeug (ALF) zu Engpässen. Aus diesem Grund wird der Kompressor auf ein größeres und leistungsstärkeres Modell aufgerüstet, damit wir auch weiterhin für Brandeinsätze aller Art gerüstet sind.

Ehrungen:

Ausbildnerverdienstabzeichen  in Bronze:

  • Manfred Koch (Kottingneusiedl)
  • Harald Schreiber (Poysdorf)
  • Christof Hassa (Laa/Thaya)
  • Wera Zagler (Wolkersdorf)
  • Patrick Hammer (Neudorf im Weinviertel)

Ausbildnerverdienstabzeichen  in Silber:

  • Gerald Gail (Wilfersdorf)
  • Erich Wagendristl (Laa/Thaya)
  • Wolfgang Schuppler (Gaweinstal)
  • Jasmin Schwab (Gaweinstal)
  • Ausbildnerverdienstabzeichen in Gold
  • Uwe Winkler (Laa/Thaya)
  • Leopod Frühwirth (Wutendorf)
  • Johannes Bayer (Großebersdorf)

Verdienstzeichen des ÖBFV 1. Stufe

  • Franz Riener (Laa/Thaya)

Verdienstzeichen 3. Klasse

  • Rene Hager (Gaubitsch)

Ernennung zum Prüfer APLE

  • Viktoria Hornoff (Eibestahl)
  • Josef Laber (Mistelbach)

Ernennung zum Prüfer APAS

  • Markus Weigl (Kottingneusiedl)

Ernennung zum Hauptbewerter

  • Alois Brenner (Großengersdorf)
  • Johannes Haimer (Wilfersdorf)

Ehrenurkunde

  • Franz Benedek (Wetzelsdorf)
  • Alfred Völker (Ebersdorf)
  • Franz Fritz (Staatz-Kautendorf)
  • Johann Ullram (Altmanns)
  • Franz Schinnerl (Altlichtenwarth)
  • Franz Guganeder (Neudorf im Weinviertel)
Werbung