Bilder von der Genussregion "Weinviertler Wild". WILFERSDORF / In den neuen Verkostungsräumen der Hofkellerei Liechtenstein präsentierte Rudolf Schmid seine neuen Wildspezialitäten. Für die NÖN war Werner Kraus mit der Kamera dabei.

Erstellt am 03. Juli 2012 (08:46)
NOEN, Werner Kraus



Der Ladendorfer Fleischer hat einen neuen Folder mit Spezialitäten aus der Genussregion „Weinviertler Wild“ herausgebracht.

Der Wildschinken und die Weinviertler Wild Cacciatore werden die Genussregion bei der Landesausstellung würdig vertreten. Leaderregionschef Johannes Wolf bezeichnete Rudi Schmid als den fleißigsten Aktivposten der Genussregion Weinviertler Wild. Schmid betonte, dass Landesjägermeister Josef Pröll die Idee der Genussregionen hatte und Bezirksjägermeister Gottfried Klinghofer gemeinsam mit Landesrat Karl Wilfing hier aktiv wurden.

Josef Pröll, der zur Präsentation gekommen war, betonte, dass die wildreiche Region Weinviertel mit der Genussregion frühzeitig neue Wege gegangen ist und sich als Brücke der 33000 Jäger zum Konsumenten sich eines Profis wie Rudi Schmid bediente. Für seine Verdienste um die Genussregion Weinviertler Wild wurde Rudolf Schmid von Bezirksjägermeister stv. Gerhard Breuer der Titel „Genussbotschafter“ verliehen.

Der Innungsmeister der Fleischer, Rudolf Menzel, erinnerte an den Wildprodukte-Wettbewerb Lepus, wo sich Rudolf Schmid bereits als kreativer Fleischer präsentierte. Weinviertel-Tourismusobmann und Landtagsabgeordneter Kurt Hackl betonte seitens des Tourismus, dass die besten Direktvermarkter im genussvollen Tourismuskonzept des Weinviertels einen wichtigen Platz haben. Authentisch und originell sind die Prämissen. „Beides trifft auf Wild und Rudi Schmid zu“, betonte Hackl.