Bis zu fünf neue Windräder. Ja zu Windkraftanlagen / Mit einem einstimmigen Gemeinderatsbeschluss hat sich die Gemeinde Gnadendorf für die Windkraft entschieden und den Vertrag unterzeichnet.

Von Josef Christelli. Erstellt am 24. April 2014 (06:30)
NOEN, Josef Christelli
Windräder für Gnadendorf: Josef Plank (Renergie), Franz Zischkin (EVN-Naturkraft) und Georg Eder (Im Wind) und Bürgermeister Manfred Schulz unterzeichneten die Gestattungsverträge am Gemeindeamt in Gnadendorf. Amtsleiter Richard Pelzelmayer assistierte.
GNADENDORF /  In einer Windkraft-Zone am Bergrücken zwischen Eichenbrunn-Gnadendorf und Gaubitsch sollen drei bis fünf Windkraftanlagen gebaut werden. Bei der Gemeinderatssitzung am vorigen Mittwoch wurde die Betreibergruppe mit EVN-Renergie-ImWind festgelegt, die Windkraft Simonsfeld war der zweite Anbieter und wird einige Anlagen im benachbarten Gaubitsch bauen.

„Ein Zeichen für die Zukunft zu setzen“

Schon am nächsten Tag waren die künftigen Betreiber zur Vertragsunterzeichnung am Gemeindeamt: „Ein historischer Tag“, so Bürgermeister Manfred Schulz, der mit den Vertretern der Betreibergruppe die Verhandlungen führte: „In unseren Gemeindegebieten gibt es vielversprechendes Windkraftpotential und somit die Möglichkeit ökologischen Strom lokal zu produzieren, regionale Wertschöpfung zu schaffen und ein Zeichen für die Zukunft zu setzen“, so Schulz, der aufgrund der Zonierung das Projekt mit Nachdruck vorantreiben will.

Jetzt beginnt das Prozedere: die Planung läuft, die Umweltverträglichkeitsprüfung startet, Genehmigungen, Standortsuche und Umwidmungsverfahren werden eingeleitet. Baubeginn ist für 2016 oder 2017 realistisch.

Infos zum Projekt wird es am 2.5., von 15 bis 20 Uhr, im kleinen Gemeindesaal geben.