Raketen und Müll in der Natur zurückgelassen

Verschönerungsvereins-Obmann Martin Wannemacher aus Bockfließ kann nur den Kopf schütteln: Nach der Silvesternacht blieben zahlreiche Rückstände von Raketen in der Natur zurück.

Erstellt am 11. Januar 2022 | 10:56
Lesezeit: 1 Min

„Meine dringende Bitte für das noch junge Jahr: Haltet die Umwelt sauber!“, appelliert Martin Wannemacher, Obmann des Verschönerungsvereins Bockfließ.

Bei einem Rundgang rund um die Ortschaft stieß er auf zahlreiche Verunreinigungen durch die Silvesterknallerei: Leere Batterien wurden bei den Weinreben zurückgelassen, auch Rückstände von Raketen blieben in der Natur zurück.

„Ich habe auch zu Silvester Raketen und Feuerwerksbatterien abgeschossen, habe aber die Überreste am nächsten Tag wieder weggeräumt. Dass anscheinend viele Menschen das nach einer Woche noch immer nicht gemacht haben, ist nicht in Ordnung“, ärgert er sich. „Es geht um unsere unmittelbare Umwelt, die wir sauber halten müssen. Bei einfachen Sachen fängt der Umweltschutz an.“

Ich habe zu Silvester auch Raketen und Feuerwerks- batterien abgeschossen, habe aber die Überreste weggeräumt.“
Martin Wannemacher, Obmann Verschönerungsverein

Doch dem nicht genug: Wannemacher sammelte außerdem rund 30 Aludosen und 13 PET-Flaschen bei markanten Aussichtsplätzen ein. Außerdem wurde ein Kühlschrank kurzerhand am Waldrand entsorgt. „Für mich ist das komplett unverständlich, da man alles kostenlos in den Wertstoffsammelzentren in den umliegenden Gemeinden abgeben kann“, schüttelt Wannemacher den Kopf. Von einer Anzeige sah er jedoch ab, zu gering seien die Aussichten, den Täter zu finden.