„Busch-Doktor“ startet in vier Containern. Am 1. Juli sperrt die Ordination auf, etwa drei Monate später soll der Neubau der Ordination in der Poybachsiedlung starten.

Von Gerhard Brey. Erstellt am 17. Juni 2014 (23:59)
NOEN

GROSSKRUT /  Ulrich Busch, der neue Kassenarzt, der die durch den Pensionsantritt des Ärzteehepaares Monika und Heribert Späth frei gewordene Kassenstelle des Allgemeinmediziners in Großkrut übernimmt, hat sich auf Einladung des Großkruter Seniorenbundobmannes Anton Langer im Festsaal des Großkruter Hofes den Großkrutern am Samstag persönlich vorgestellt. Busch hatte das Krankenkassen-Hearing gegen Dr. Martin Treipl, der als Nachfolger von den Späths über einige Jahre aufgebaut wurde, gewonnen.

Beim Seniorenbund standen seine Qualifizierungen als Arzt im Vordergrund, ebenso wie seine etwa dreizehnjährige Erfahrung als Allgemeinmediziner - erst als Wahlarzt, dann mit Kassenvertrag. Busch wird mittels Werkvertrages der Gemeinde auch für sanitätspolizeiliche Aufgaben zur Verfügung stehen. Er hat Katastrophen-Erfahrung, Erfahrung als Notfallarzt und bei Entwicklungshilfeprojekten, ebenso bei der Dorferneuerung in Lengenfeld bei Krems, wo er bisher als Allgemeinmediziner tätig war und bei der „Gesunden Gemeinde“. Es wird eine Hausapotheke geben und er will eine neue Praxis innerhalb von etwa drei Monaten in der Poybachsiedlung errichten, die den Bestimmungen, die 2016 in Kraft treten werden - etwa Barrierefreiheit - entspricht.

Ab 1. Juli soll vorerst eine „Containerpraxis“, auf einer Fläche von 80 Quadratmetern, ihren Betrieb aufnehmen. Der Ankauf des entsprechenden Grundstücks in der Poybachsiedlung durch den „Buschdoktor“ wird laut Bürgermeister Franz Schweng in der nächsten Gemeinderatssitzung vom Gemeinderat bewilligt werden. Die Fläche ist schon planiert und für die Aufstellung vorbereitet.

Insgesamt, so erklärte Busch bei seiner Vorstellung, darf er die Praxis, die für nur einen Kassenarzt bewilligt wurde, nur insgesamt 20 Stunden wöchentlich offen halten (siehe Kasten), „so wie das eben im Kassenvertrag vorgeschrieben ist.“

Neuer Arzt, neue Regelungen

Es wird vorerst keine Terminvereinbarungen mit den Patienten geben, vor allem die medizinische Notwendigkeit nimmt die Reihung der Warteliste vor. Es wird auch keine bestimmten Zeiten für Medikamentabholung, wie das die Großkruter gewohnt waren, geben, ebenso keine speziellen Zeiten für Blutabnahmen für Laborbefunde. Alles eben ein wenig anders als bisher.

Wer Medikamente regelmäßig braucht, wird künftig seine „Liste“ mit Dr. Busch abklären müssen, denn er will sich erst einmal ein Gesamtbild des Patienten machen, auch im Sinne seiner Verantwortung als Hausarzt. Diverse Untersuchungen, wie EKG, Blutdruck, Zucker und vieles mehr, werden bei Dr. Busch möglich sein.

Vier Mitarbeiterinnen werden den Großkruter „Buschdoktor“ bei seiner Arbeit unterstützen und natürlich gehören auch Hausbesuche zum Programm des neuen Kassenarztes in Großkrut und Prinzendorf, der vor allem betonte, dass er ein Arzt des Vertrauens sein möchte und sein wird.

Ordinationszeiten

Großkrut: Mo 8 - 12 Uhr

Prinzendorf: Mo 17 - 19 Uhr

Großkrut: Di 8 - 12 Uhr

Prinzendorf: Mi 8 - 10 Uhr

Großkrut: Mi 15 - 19 Uhr

Donnerstag: Ordination geschlossen!

Großkrut: Fr 8 - 12 Uhr

Auch Bürgermeister Franz Schweng war dabei als sich der „Busch-Doktor“, (Mitte: Dr. Ulrich Busch) auf Einladung von Seniorenbundobmann Anton Langer den Großkrutern am Samstag im Großkruter Hof vorstellte und auch viele Fragen aus dem Publikum beantwortete.Gerhard Brey