Corona: Bezirk Mistelbach liegt wieder unter 50er-Marke. Die Richtung stimmt: Am 23. Dezember gab es in NÖ nur zwei Bezirke, in denen der Siebentages-Index unter 50 positive Fälle pro 100.000 Einwohner lag: Horn (48,5) und Mistelbach (48,9). Der Weinviertler Bezirk setzt damit kurz vor Weihnachten seinen positiven Trend fort. Obwohl der Bezirk seit Anfang Dezember unter dem Schwellwert von 100 liegt – einzige Ausnahme war ein kurzes Ansteigen nach den bei den Coronamassentests am 11. und 12. Dezember aufgespürten Fällen, lässt die Coronakommission Mistelbach auf Status rot.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 23. Dezember 2020 (16:35)
Symbolbild
Seasunandsky, Shutterstock.com

„Die rohe 7-Tagesinzidenz liegt unter dem Signalwert für sehr hohes Risiko. In den Bezirken Hollabrunn und Mistelbach liegt auch die risikoadjustierte 7-Tagesinzidenz wieder unter dem Signalwert für sehr hohes Risiko, diese wird allerdings aufgrund der bundesweit niedrigen Abklärungsraten derzeit nicht zur

Risikoeinstufung herangezogen“, sagt die Kommission in ihrer aktuellen Risikoeinschätzung: „Zur Rückstufung des Risikos sollte die Inzidenz für einen Zeitraum von nicht weniger als 20 Tagen unter dem Signalwert für sehr hohes Risiko liegen.“ Eine Rückstufung auf Coronastatus Orange hat freilich keine Auswirkungen, da wir uns im Lockdown befinden. Mistelbach wurde von der Coronakommission am 5. November von orange auf Status rot geschaltet.

Bei den Zahlen zur Coronalage der Kommission sank die Siebentages-Fallzahl in den vergangenen 14 Tagen um 8 Prozent, 12 Prozent der coronapositiven Menschen wurden bei Screenings entdeckt, 8 Prozent waren Asymptomatisch.

Wie sieht die Altersverteilung bei den positiven Fällen aus? 13 Prozent sind bis 19 Jahre alt, 38 Prozent zwischen 20 und 39 Jahre, 36 Prozent zwischen 40 und 64 und 13 Prozent über 65.

Aktuell gelten im Bezirk 91 Personen als mit Sars-Cov-2 infiziert. 27 Personen sind seit Beginn der Pandemie an oder mit Corona verstorben, insgesamt wurden im Bezirk bisher 1.459 Infektionen registiert.