Corona: Bezirk Mistelbach auf gelb gestellt. Seit Dienstagvormittag ist es fix: Die Coronalage im Bezirk Mistelbach wurde auf gelb gestellt.Mit Mistelbach wurde auch in Gänserndorf die Warnstufe angehoben, Korneuburg war bereits am Freitag auf der Corona-Ampel auf gelb geschalten worden. Hollabrunn bleibt vorerst grün.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 15. September 2020 (13:18)
Symbolbild
beton studio/shutterstock.com

Mit Stand Dienstagvormittag hatte es in Mistelbach 218 positive Covid-19-Tests seit Beginn der Pandemie gegeben. Die Corona-Kommission betonte, dass die epidemiologische Entwicklung der vergangenen Tage auf eine deutliche Erhöhung des Infektionsrisikos in einigen Regionen Österreichs hindeutet. Die Entscheidung wurde auf Basis der 7-Tages-Inzidenz, des Anteils der abgeklärten Infektionsquellen bei den neu aufgetretenen Fällen und der damit verbundenen Aussicht auf Cluster-Ausbreitungskontrolle getroffen. Und der war zwischen 2. und 9 September auf statistisch 33,1 Infizierte je 100.000 Einwohner geklettert. 

Der Bezirk Mistelbach war vom sommerlichen Anstieg der Fallzahlen weitgehend nicht betroffen gewesen, lange Zeit stagnierten die nachgewiesenen Fallzahlen um die 180.  In der Kalenderwoche 36 kamen 21 Neuinfektionen dazu, in der Woche darauf weitere 20. Laut Unterlagen der Corona-Kommission konnte bei  35 Prozent der Fälle die Quelle identifiziert werden, ein Zehntel der Fälle hing mit Urlaubsreisen zusammen, weitere zehn Prozent poppten auf, als Betriebe ihre Mitarbeiter in einem Screening untersuchen ließen. 15 Prozent der Fälle sind asymptomatisch, das heißt die Erkrankten zeigen nicht die üblichen Symptome.

Auswirkungen auf Veranstaltungen soll der Corona-Ampelstatus gelb keine haben: Denn seit Montag gelten ohnehin verschärfte Regelungen.