Mistelbach: Angelobung nur am Kasernenhof. „Normalerweise wären wir jetzt in Hochleithen und normalerweise wären jetzt Ihre Angehörigen hier“, sagte Kasernenkommandant Hans-Peter Hohlweg. Stattdessen gab es nur eine Angelobung am leeren Kasernenhof in der Bolfras-Kaserne und einen Live-Stream für die Familie.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 01. Februar 2021 (16:08)

 Am 29. Jänner wurde der Einrückungstermin 1/21 in seiner dritten Ausbildungswoche angelobt, diese Woche werden die jungen Soldaten aus ganz NÖ nach ihrer Grundausbildung zu ihren Einheiten nach Stammersdorf und Korneuburg versetzt.

Ein gutes Zeugnis stellte der Kommandant den 73 Grundwehrdienern, die ihre erste militärische Ausbildung bei der zweiten Aufklärungskompanie bekommen hatten, trotzdem aus: „Ich bin stolz auf Sie.“ Das konnte auch Mistelbachs Bürgermeister Erich Stubenvoll unterstreichen. Denn einige der Rekruten unterstützen die Corona-Teststraße im Stadtsaal, hochprofessionell, wie Stubenvoll fand.

88 Prozent der österreichischen Bevölkerung sieht die Arbeit des Bundesheeres als sinnvoll an, weiß der Kommandant des übergeordneten Kommandos, der 3. Jägerbrigade Christian Habersatter: Der Grund dafür läge in den erworbenen Fähigkeiten mit Waffe, den Fahrzeugen und der menschlichen Kompetenz.