Mistelbach: Sommerfest für die Teststraßen-Helfer

Erstellt am 16. Juni 2022 | 11:07
Lesezeit: 3 Min
„Ihr alle habt Großartiges geleistet“ attestierte Mistelbachs Bürgermeister Erich Stubenvoll: Er hatte 400 Personen zum Dankesfest in den Stadtsaal geladen, die bei den Impf- und Teststraßen der Stadtgemeinde in den vergangenen zwei Jahren mitgeholfen hatten. 
Werbung

Dabei sei das Angebot, das in Mistelbach geboten worden war, beispielhaft in ganz Niederösterreich gewesen, mit der Einrichtung der PCR-Teststraße parallel zum Antigentest war die Stadt sogar eine der ersten, die dieses Angebot ihren Bürgern geboten hatten.

„Wir konnten da mit unserer PCR-Teststraße auf eine perfekte Infrastruktur andocken“, sagt Apotheker Klaus Dundalek, die Teststraße war binnen einer Woche aus dem Boden gestampft worden – größere Städte im Weinviertel hatten es nicht einmal zu einer Teststraße gebracht.

Unterstützt wurde die Stadtgemeinde, sechs Wochen lang war auch eine Impfstraße betrieben worden, bei ihrer Arbeit von der Feuerwehr Mistelbach, die Ordner und Einweisedienste gemacht hatte, dem Bundesheer und dem Roten Kreuz. Dank ging an FF-Kommandanten Claus Neubauer, Kasernenkommandant Hans-Peter Hohlweg und Rot-Kreuz-Bezirkskommandant-Stellvertreter Stefan Tauber. Die Kulturabteilung der Stadt war in den Spitzenzeiten zur Test- und Impf-Hotline umfunktioniert worden. Besonderer Dank galt aber Brigitte Schodl, die die gesamte Testung und Impferei personell koordiniert hatte.

„Viele von euch kannten lange Zeit den Stadtsaal gar nicht mehr als Eventzone, sondern nur als Teststraße mit strengem Sterilium-Geruch“, lachte Stubenvoll. Mit den Dankesfest wurde den Helfern die ursprüngliche Bestimmung des Stadtsaals wieder in Erinnerung gerufen. Die Fotobox war der Renner, „Unique filled Peppers“ sorgten für die Musikbegleitung.

Werbung