Andacht beim Ödendorfer Kreuz findet statt. Jedes Jahr pilgern Gläubige aus allen Himmelsrichtungen aus den angrenzenden Orten Altlichtenwarth, Bernhardsthal, Hausbrunn, Hohenau, Rabensburg und darüber hinaus zur Andacht beim Ödendorfer Kreuz.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. Juni 2020 (04:11)
Die Wallfahrt zum Ödendorfer Kreuz, hier im Jahr 2019, ist ein Ereignis, an dem von Jahr zu Jahr mehr Gläubige teilnehmen.
Gerhard Brey

Aufgrund der Coronakrise hat sich auch in den Kirchen sehr viel verändert. Doch die Andacht beim Ödendorfer Kreuz, fernab der umliegenden Dörfer, wird auch in dieser schwierigen Zeit stattfinden – nur Regen könnte das gemeinsame Gebet verhindern.

Allerdings gibt es – nach heutigem Stand der Maßnahmen - nach der Andacht diesmal keine Agape. Selbstverköstigung ist angesagt. Um nicht in die Versuchung des zu nahen „Zusammenrückens“ zu kommen, werden auch erstmals keine Bänke zum Kreuz transportiert.

Die Andacht findet am Sonntag, 7. Juni, 19 Uhr beim Ödendorfer Kreuz statt. Abmarschtreffpunkt und Abmarschzeit vor Ort zur Wallfahrt sind in den einzelnen Pfarren der teilnehmenden Gemeinden zu erfragen, heißt es seitens der Organisatoren.