Chor macht den Ort zur Bühne

Der Falkensteiner Männerchor begab sich auf eine musikalische Wanderung und auf die Spuren des Komponisten Franz Schubert.

Werner Kraus Erstellt am 12. Oktober 2021 | 14:49

Der Bariton und Wahlfalkensteiner Konrad Huber hat sich bei seinen Spaziergängen durch Falkenstein inspirieren lassen und die Idee zum Wanderkonzert geboren: Dabei spazierten die Musiker für ihre Darbietungen von Station zu Station.

Ein Stopp war der Schubertstein in der Wieden. Christoph Schüller, Obmann vom Männerchor Falkenstein, vermutet, dass Franz Schubert von Orten wie der Mühle in Falkenstein inspiriert wurde, als er die schöne Müllerin komponierte.

Bariton Konrad Huber wurde von Gitarristin Martina Schäffer begleitet. Den gespielten Liederzyklus komponierte Schubert ursprünglich 1823, als er schwer krank im Spital behandelt werden musste.