Falkenstein

Erstellt am 01. Januar 2017, 05:00

von Werner Kraus

Kellergeschoss ausgebaut: Mehr Platz im Stöckl. Siebenschläfer Severin Weber schuf mehr Platz für Kultur, Wein und Bier in der Falkensteiner Kellergasse.

Siebenschläfer Severin Weber präsentierte Landesrat Karl Wilfing den neu gestalteten Saal im Obergeschoss der Genusswerkstatt. Im Bild: Leopold Richter, Severin Weber, Karl Wilfing.  |  NON

„Das mit dunklem Holz ausgestattete Kellerstöckl des Heurigen meiner Eltern hat uns lange gute Dienste geleistet und war in den Siebziger- und Achtzigerjahren top.“ Heuer hat sich Severin Weber darüber gemacht, das Dachgeschoss thermisch zu sanieren, die Raumhöhe zu heben und durch helles Holz und weiße Wände den Raum auch größer und freundlicher wirken zu lassen. Alleine an der Heizung merkt man die Sanierung.

„Früher musste ich zwei Tage vorheizen, jetzt ist es in zwei Stunden wohlig warm“, erzählt Siebenschläfer Severin Weber bei der Präsentation des neuen Raumes. Die Genusswerkstatt Siebenschläfer hat damit für die kältere Jahreszeit eine schöne Alternative zum beliebten Schanigarten, aber auch Platz für Vereine, Firmen- und Familienfeste.

"Wichtig für Kulturprogramm"

„Dieser Saal ist uns auch sehr wichtig für unsere Kulturprogramme.“ Kabaretts und Livemusik seien bei Severin Weber ein besonderes Goodie für Stammgäste, betont Bürgermeister Leopold Richter, der diese kulturell hochstehenden Programme sehr schätzt.
„Ein Ort braucht einfach auch ein Dorfwirtshaus mit Platz für 90 Personen“, hebt der Bürgermeister hervor.

Der Siebenschläfer steht bei ihm für großartige Kulinarik in der schönsten Kellergasse: „Und einmal im Jahr ist er auch ein Rettungsanker: Ich gehe von Poysdorf nach Falkenstein zu Fuß und genieße als Belohnung die großartige Küche“, erzählt Landesrat Karl Wilfing.

Severin Weber, der im Hotel Sacher gelernt hatte und auch viele Aktivitäten auf der Burgruine Falkenstein setzt, steht in der Kellergasse nicht nur für Wein, sondern auch für eine Vielfalt beim Bier. Und das ist in einer Kellergasse wohl einzigartig.