Wein, Kunst und Kultur im Keller. Das stimmungsvolle Fest unter einem künstlerischen Motto begeisterte die Besucher.

Erstellt am 20. September 2016 (08:09)

Auch wenn uns Anfang der Woche der Wetterbericht angekündigt hat, dass es drei Tage lang regnen wird, hat sich dann wahrscheinlich doch die Bravheit der Falkensteiner durchgesetzt und es gab drei regenfreie Tage in der Falkensteiner Kellergasse.

Immer beliebter wird der Freitag mit einer romantischen Nacht bei Kerzenlicht und Feuerkörben, bei der komplett auf elektrisches Licht verzichtet wird. „Die Gäste loben vor allem die tolle Stimmung und Gemütlichkeit unseres Festes“, betonte Weinbauvereinsobmann Landeskammerrat Roman Bayer. 44 Keller waren geöffnet. Jeder hatte ein anderes künstlerisches Motto und auch die Kulinarik war breit gefächert. Regionale Spezialitäten wie Erdäpfelflecken, Kürbisspezialitäten und Blunz´nköstlichkeiten an den verschiedensten Ständen oder das Beuschl von Severin Weber begeisterten die Gäste.

Landesrat Karl Wilfing kommt immer gerne nach Falkenstein, weil hier auch die tolle Gemeinschaft und die Kraft der Kultur zu spüren sind. Musikalisch sind hier Gruppen am Werk, die mit Freude und Herz musizieren. Allen voran natürlich die Klane Partie des Musikvereines Falkenstein, das Frauenkompott, der Männerchor oder auch die Fiatamusi, Treegarden, Kreuz und Quer und der Musikverein Gaubitsch.

Mit den Rotgipflern waren auch musikalische Gäste aus Oberösterreich mit dabei. Bürgermeister Leopold Richter hatte zum Kellergassenfest seine Bürgermeisterkollegen, Landtagsabgeordneten Manfred Schulz, Bezirksbauernkammerobmann Hermann Stich und die in Falkenstein beheimatete Bezirkshauptmann Verena Sonnleitner zu Gast. Auch Veltlinerlandweinkönigin Sandra war mit ihren Prinzessinen Sylvia und Rebecca zum Fest in die Falkensteiner Oa-Gossn gekommen.