Klassik im Schloss Kirchstetten. Am 21. Juli startet das diesjährige Klassik Festival im Schloss Kirchstetten. Auch das Land bekennt sich zu dem Kulturangebot.

Von Ingrid Fröschl-Wendt. Erstellt am 16. Juni 2018 (04:00)
Das Barockschloss Kirchstetten ist Schauplatz hochwertiger Klassik-Veranstaltungen, hier beim Open Air „Klassik unter Sternen“.
Klassikfestival/Bettina Gartner

Das „Klassik Festival Schloss Kirchstetten“ wird für die Jahre 2018 bis 2020 vom Land Niederösterreich mit einer Förderung dotiert. Die Landesregierung hat einen Fördervertrag in der Höhe von insgesamt 255.000 Euro beschlossen. „Das Klassik Festival Kirchstetten bietet in barockem Ambiente sowie in familiärer Atmosphäre als kultureller Nahversorger Operngenuss auf höchstem Niveau“, freut sich VP-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Die Darbietungen des „Klassik Festivals Schloss Kirchstetten“, das seit 1999 existiert, werden von der Bevölkerung sehr geschätzt. Der barocke, von Franz Anton Maulpertsch ausgestattete Festsaal des Schlosses bietet alljährlich einen eleganten Spielort mit knapp 140 Sitzplätzen. Aufgrund der räumlichen Situation, die Opern-Aufführungen im Stil einer „pocket-opera“ Kulturgenuss hautnah bietet, sind Bühnenbild und Orchesterbesetzung auf das Format einer Kammeroper reduziert. Dennoch ist die szenische Realisierung den Veranstaltern ein großes Anliegen.

Das Konzept für die Jahre 2018 bis 2020 sieht zwei Schwerpunkte vor: Die jährliche Opernproduktion samt Open-Air-Konzert unter dem Motto „Belcanto hautnah“ im Sommer und das Kammermusikfestival „Konzert-Blätter“ im Herbst.

Das Sommerfestival beginnt heuer offiziell am 21. Juli mit einer „Französischen Nacht“ in der Reihe „Klassik unter Sternen“-Open Air im Innenhof. Zuvor wird am 19. Juli das Lower Austrian Symphonic Rock-Orchestra beim „Symphonik Rock 2018“ ordentlich einheizen. Die heurige Opernproduktion ist Rossinis „Barbier von Sevilla“ und wird von 2. bis 18. August aufgeführt.