Rabensburg: Feuerwehrleute werden zillentauglich. Das Modul "WD20 - Fahren mit der Feuerwehrzille" zählt bestimmt zu einem der zeitlich und körperlich intensivsten Ausbildungen bei der Feuerwehr in NÖ. An mehreren Wochenenden findet das Ausbildungsmodul sowohl in Rabensburg auf der Thaya, als auch in Klosterneuburg auf der Donau statt.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 16. Mai 2021 (12:13)

Eine Feuerwehrzille ist ein Wasserfahrzeug mit sehr niedrigem Tiefgang. Durch die Bauweise ist somit das Fahren auch dort möglich, wo kaum ein anderes Schiff oder Boot hinkommt. Dies ist vor allem bei Einsätzen von Bedeutung, wo z.B. in Hochwassergebieten Gebäude von der Außenwelt abgeschnitten sind und Menschen evakuiert werden müssen.

Ziel der Ausbildung ist es, dass die Feuerwehrmitglieder das richtige Fahren mit einer Feuerwehrzille erlernen und sicher und kontrolliert das Wasserfahrzeug durch die Strömung steuern können.

Um einen sicheren Ablauf der Ausbildung garantieren zu können, wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie aus Ausbildungs-Teams vor Beginn des Modules durch das Team von SAN13 im Feuerwehrhaus Rabensburg einem Covid-19 Schnelltest unterzogen. Zudem wurde ein Covid-19 Präventionskonzept erstellt.

Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Markus Schuster lies es sich nicht nehmen, bei der Eröffnung des Ausbildungsmodules anwesend zu sein. Er bedankte sich bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie beim Ausbildungs-Team für die Bereitschaft, sich in ihrer Freizeit an vielen Wochenenden für die Freiwillige Feuerwehr zu engagieren.

Im Anschluss wurde zur Thaya verlegt. Das wunderschöne Wetter und die strahlende Sonne waren recht trügerisch, denn die Fahrbedingungen auf der Thaya waren, bedingt durch die großen Regenfälle der Vortrage, sehr schwierig. Nichts desto trotz stellten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Herausforderung und es wurde mit dem Ausbildungsmodul begonnen.

In den nächsten Wochen erfolgt die weitere Ausbildung, ehe am 27. Juni die Abschlussprüfung erfolgt. Nach Absolvierung dieser Prüfer dürfen die Feuerwehrmitglieder im Einsatz mit der Feuerwehrzille fahren. Das BFKDO Mistelbach wünscht für die nächsten Wochen viel Glück, viele unfallfreie Fahrten und vor allem viel Ausdauer und Kraft.