Laa: Lehrlingsförderung auch für Coronajahr 2020. Seit vielen Jahren gibt es in Laa die duale Förderung der Lehre durch die Stadtgemeinde Laa und die Erste Bank Laa. Lehrlinge mit drei Jahren Hauptwohnsitz in Laa bekommen eine direkte Unterstützung während des Jahres und auch die Lehrbetriebe sind bei Erfüllung gewisser Kriterien einmal im Jahr anspruchsberechtigt.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 26. Januar 2021 (14:30)
Bürgermeisterin Brigitte Ribisch und Erste Bank Direktor Helmut Schwarz freuen sich gemeinsam 4.069,66 Euro zur Förderung der Lehre 2020 an die Betriebe überweisen zu können.
Ulrike Mattes/Stadtgemeinde Laa

Die Laaer Betriebe Raiffeisen Lagerhaus Weinviertel Ost, Installateur Fritz, Hofer KG sowie die Therme Laa Hotel & Silent Spa haben für 2020 insgesamt 14 Lehrlinge in ihren Firmen zur Förderung gemeldet. „Die Unterstützung der Ausbildung unserer Jugendlichen in Laa sowie der lokalen Wirtschaft ist besonders in diesem herausfordernden Jahr ein großes Anliegen". ist Bürgermeisterin Brigitte Ribisch erfreut und zufrieden: "Mit dieser Förderung wird auch sichergestellt, dass Lehrlinge in der Großgemeinde Laa die volle Lehrzeit eingesetzt und im Betrieb gehalten werden“ .  

Die Förderung durch die Erste Bank Laa wird durch die Profitcard Laa möglich, einer speziellen Sparform für Lehrlinge im Raum Laa. „Für das Jahr 2020 können dabei 1.000 Euro als Zuschuss an die Stadt ergehen.“ legt Erste Bank Direktor Helmut Schwarz fest. Insgesamt konnte heuer eine Gesamtsumme von 4.069,66 Euro ausgeschüttet werden. Die direkte Übergabe der Förderung konnte heuer corona-bedingt nicht im Beisein der Firmen und Lehrlinge durchgeführt werden und so trafen sich Bürgermeisterin Ribisch und Direktor Schwarz in der Erste Bank Laa zur Präsentation der Gesamtsumme.