Ein harmonisches Nebeneinander bei Herbstausstellung. Christine Mark zeigte ihren Silberschmuck, Gerda Tauschitz ihre Bilder in Frättingsdorf.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 29. September 2020 (18:04)

 „Wir sind froh, dass wir diese Ausstellung durchführen können und dass sich die Künstlerinnen auf die Auflagen eingelassen haben.“ Mistelbachs Kulturstadtrat Josef Schimmer eröffnete die bereits dritte Ausstellung von Schmuckkünstlerin Christine Mark in der Freien Werkstatt Frättingsdorf.

Unter dem Titel „herbst - zeit - lose“ präsentierten Mark und ihre Schwester, Malerin Gerda Tauschitz Schmuck und Bilder – eine durchaus harmonierende Kombination.
Christine Mark, auch Chefin der Metallwerkstatt der Mistelbacher Kreativakademie, zeigte ihren aktuellen Silberschmuck, teilweise mit Reminiszenzen an Griechenland, mit Perlen und ausdrucksvoll-abstrakt, Tauschitz ihre Acrylbilder, wobei die Kärntnerin auf figurale und abstrakte Motive zurückgreift. Christine Mark ist mit ihrer Schmuckkunst seit über 30 Jahren in der Region aktiv, war vor 25 Jahren sogar eine der ersten grünen Gemeinderätinnen im Mistelbacher Stadtparlament.

„Alles, was ihr beide macht, hat mit handwerklichem Geschick zu tun“, sagte Iris Sroufek, die zu den Künstlerinnen sprach: „Ich finde es großartig, wie kreativ ihr beide seid.“