Hilfe für arme Streunerkatzen in Wetzelsdorf. Die Mitglieder fangen verwilderte Katzen ein und bringen sie zum Tierarzt.

Von Werner Kraus. Erstellt am 30. Oktober 2019 (02:43)
In der Sparkasse Poysdorf ist der druckfrische Straycats Kalender für 2020 erhältlich: Magdalena Wilfing, Bettina Wessely, Linda Wessely, Gerda Wilfing, Dagmar Frank, Maria Gugganeder und Maria Bürgermeister.
zVg

Nicht Wegschauen, sondern in seinem Ort das Problem der streunenden Katzen in den Griff bekommen, das haben sich katzenbegeisterte Frauen rund um Gerda Wilfing in Wetzelsdorf bereits vor fünf Jahren gesagt. „Straycats“ heißt diese private Initiative. Sie wurde bereits mehrmals kopiert.

„Das wäre sogar unser Wunsch, denn jeder muss in seinem eigenen Ort das Thema Streunerkatzen in die Hand nehmen“, sagt Bettina Wessely, die seit Beginn bei der Initiative ist. Kastration ist schon bei den eigenen Hauskatzen wichtig. Umso wichtiger ist dies bei frei herumlaufenden Tieren, hinter deren Schicksal oft auch großes Leid stecken kann.

Wessely: „Bringen die Tiere zum Tierarzt“

„Wir von Straycats sorgen für das Aufstellen von Katzenfallen, bringen die Tiere zum Tierarzt und vermitteln gesunde Tiere dann auch gerne an Familien weiter“, erzählt Wessely. „Wir wollen aber auch das Bewusstsein für das Problem fördern. Sehr dankbar sind wir, dass uns die Gemeinde und das Land NÖ bei unserer Arbeit unterstützen“, so Wessely weiter.

Mit dem Adventmarktstand, einigen Spendenboxen und vor allem dem jährlichen Straycats Kalender mit wunderschönen Katzenfotos sammeln die Frauen der Initiative Geld für Futterausgaben und Tierarztkosten. Straycats ist auch auf Facebook vertreten, wo es immer wieder aktuelle Geschichten über gerettete Katzen gibt.

Der Straycats-Kalender ist in der Sparkasse Poysdorf und via Facebook erhältlich.

Umfrage beendet

  • Sollte mehr für Streunerkatzen-Projekte getan werden?