Gleise werden abgebaut. MEHR RUHE / Bei sieben aufgelassenen Eisenbahnlinien werden bei Eisenbahnkreuzungen die Schienen entfernt.

Erstellt am 09. August 2011 (08:25)

POYSDORF /  Mit Dezember 2010 wurden seitens des Landes 630 km Schienennetz übernommen, davon sind 317 Kilometer in Betrieb. Die NÖVOG hat hier rasch reagiert um bei den nicht mehr in Betrieb befindlichen Strecken die Stopptafeln, ebenso wie Andreaskreuze und Geschwindigkeitsbeschränkungen wo es möglich ist zu entfernen, betont Verkehrslandesrat Karl Wilfing.

Entfernt sollen auch die Schienen werden, was gerade für Anrainer eine große Entlastung darstellt. Wenn auf der Wienerstraße in Poysdorf ein leerer Autotransporter über die aufgelassenen Eisenbahnschienen rumpelt, hebt es die Anrainer jedes Mal aus ihrem Bett. Mit der NÖVOG wurde vereinbart, dass bei sieben aufgelassenen Eisenbahnkreuzungen, fünf davon im Bezirk Mistelbach, noch heuer die Schienen entfernt werden.

Es handelt sich dabei um die bereits erwähnte B 7 im Ortsgebiet von Poysdorf, um die B 47 zwischen Großkrut und Ginzersdorf um die L15 zwischen Hausbrunn und Dobermannsdorf sowie um die L 3096 in Höbersbrunn. Der NÖ Straßendienst stellt der NÖVOG in den nächsten Tagen Pläne zur Verfügung und die NÖVOG wird umgehend bei der Eisenbahnbehörde des Landes eine Meldung über das Entfernen der Schienen machen erläutert Hofrat Herbert Svec vom NÖ Straßendienst die Vorgangsweise.