FPÖ Wolkersdorf: „Es gibt uns noch“. Die FPÖ ist in der Stadtgemeinde mit der Gemeinderatswahl im März hinter den politischen Vorhang getreten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Dezember 2019 (03:23)
Wolfgang Marzy ist neuer Obmann der Wolkersdorfer FPÖ.
zVg

Ein Mandat konnten die Blauen nämlich nicht erreichen. Jetzt haben sie sich neu aufgestellt: FPÖ-Spitzenkandidat Wolfgang Marzy wurde Ende November zum neuen Obmann der FPÖ Wolkersdorf gewählt. Sein Vorgänger im Gemeinderat, Richard Canek, steht ihm als Stellvertreter zur Seite.

Marzy sieht für die FPÖ auch ohne Gemeinderatsmandat einige wichtige Aufgaben: Mit seinem Team möchte er als Ideengeber positive Veränderungen für Wolkersdorf und seine Katastralgemeinden schaffen. „Die Bevölkerung Wolkersdorfs muss wissen, dass es uns noch gibt und wir für die Wolkersdorfer da sind“, erklärt Marzy.

In der „nächsten Zeit“ will Marzy die inhaltliche Ausrichtung und die Themen der Blauen in Wolkersdorf ausarbeiten und präsentieren. Dass ihm und seinem Team aus der Bundespolitik zur Zeit „heftiger Gegenwind“ zuweht, ist Marzy bewusst. „Ich finde es längst überfällig, dass in der Bundespartei endlich Entscheidungen getroffen werden, sodass wieder Ruhe einkehrt“, sagt der FPÖ-Obmann. Die FPÖ-Stadtpartei soll dennoch interessanter für die Wolkersdorfer werden.