Trauer um Unternehmer Herbert Gschwindl. Die Region trauert um Alt-Unternehmer und Silberlöwen Herbert Gschwindl sen.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 17. Februar 2021 (03:08)
Herbert Gschwindl sen. war leidenschaftlicher Unternehmer und Fuhrwerker. Am 7. Februar verstarb der Alt-Firmenchef im Alter von 86 Jahren.
zVg

„Beschäftigt man sich mit der Verkehrshistorie des Weinviertels und Wiens in den letzten 100 Jahren, so stößt man zwangsläufig auf Herbert Gschwindl sen.“, weiß Wolfgang Galler.

Der Historiker befasste sich mit dem Verkehrsweg Brünnerstraße und mit dem Verkehrsunternehmen Gschwindl in mehreren Publikationen. Am 7. Februar verstarb der Verkehrspionier Herbert Gschwindl im Alter von 86 Jahren. „Sein geselliges Wesen, seine Lebensfreude und die Leidenschaft für seinen Beruf und sein Unternehmen zeichneten ihn aus“, ließ die Familie auf die Parte drucken. Gschwindl war nicht nur Unternehmer, er war auch engagierter Wirtschaftskammerfunktionär und zuletzt bei den Silberlöwen aktiv.

„Das Fuhrwerksunternehmen, das noch mit pferdegezogenen Wagen begonnen hatte, entwickelte sich unter seiner Leitung zu einem viele Sparten umfassenden Verkehrsunternehmen, das heute zu den größten Österreichs zählt“, weiß Galler: „Mit Herbert Gschwindl sen. ist ein leidenschaftlicher und erfolgreicher Unternehmer alten Schlags von uns gegangen, der soziale Verantwortung für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trug und die Geschichte des Verkehrswesens weit über ein halbes Jahrhundert mitprägte.“

Heute arbeiten in den von ihm geformten Familienunternehmen seine Kinder Herbert, Edith, Olivia und Barbara, sowie seine Enkelin Vanessa mit.

Die Verabschiedung findet am Freitag, 19. Februar um 14 Uhr in der Pfarrkirche Großebersdorf statt. Anschließend wird Herbert Gschwindl im Familiengrab bestattet.