Gaweinstal: Lkw-Anhänger brannte auf A5 lichterloh. Spektakulärer Einsatz für die Feuerwehren am Abend des 18. Jänners:  Die  Feuerwehren Gaweinstal und Schrick wurden um 20:40 Uhr zu einem Lkw-Brand auf die A5 Nordautobahn alarmiert.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 19. Januar 2021 (08:48)

„Da bei der Anfahrt die meterhohen Flammen von Weitem zu sehen waren, erhöhte der Einsatzleiter die Alarmstufe und alarmierte weitere 4 Feuerwehren und alarmierte Hochleithen, Kollnbrunn, Bad Pirawarth, Wilfersdorf nach, um die Wasserversorgung beim Löscheinsatz sicher zu stellen“, berichtet ein Sprecher der FF Gaweinstal.

Als die FFs zum Einsatzort auf der A5 im Bereich der Abfahrt Gaweinstal Mitte kamen, stand ein Lkw-Anhänger im Vollbrand. „Der Lkw-Fahrer hatte noch geistesgegenwärtig den Anhänger abgehängt, sodass das Zugfahrzeug unbeschädigt und der Fahrer unverletzt blieb“, berichtet ein Helfer.

Mehrere Atemschutztrupps begannen sofort nach dem Eintreffen mit dem Löschen des Lkw-Anhängers, der Klimageräte geladen hatte und ein Raub der Flammen wurden. Nach ca. 45 Minuten war der Anhänger gelöscht. Mittels Wärmebildkamera wurden noch die letzten Glutnester gesucht und gelöscht. Um 21:30 Uhr konnte „BRAND AUS“ gegeben werden.

In der Zwischenzeit war auch die Feuerwehr Poysdorf mit dem Wechselladerfahrzeug am Einsatzort eingetroffen um die verkohlte Ladung abzutransportieren. Im Anschluss kam eine Spezialfirma und transportierte den ausgebrannten Anhänger ab.

Insgesamt waren sieben  Feuerwehren mit 19 Fahrzeugen und 116 Personen im Einsatz. Weiters war die Polizei mit drei Fahrzeugen und das Rote Kreuz mit zwei Fahrzeugen vor Ort.