Großkrut

Erstellt am 22. Januar 2017, 04:55

von Gerhard Brey

Kanal-Sanierung kostet 3 Mio. Euro. Die größten Brocken für das kommende Jahr: Kanalsanierungen und Kanalbau.

Symbolbild  |  Bilderbox.com

Die Hauptaufgabe für die nächsten Jahre in der Großgemeinde Großkrut ist die Sanierung des in die Jahre gekommenen Kanalnetzes.

Im Herbst mit Arbeiten begonnen

Die zuständige Behörde drängt seit Jahren darauf, die Arbeiten zügig durchzuführen. Die Gesamtkosten der Sanierung schlagen – vorsichtig bemessen – mit etwa 3.000.000 Euro zu Buche. In den nächsten Jahren wird deshalb mit Kosten von 250.000 bis 300.000 Euro pro Jahr gerechnet. Vizebürgermeister Ludwig Huber:

„Die Sanierung unseres Kanalsystems wird in den nächsten Jahren unseren Gemeindehaushalt besonders stark belasten. Es wurde im Herbst mit den Arbeiten an den am meisten betroffenen Kanalsträngen begonnen. Die Arbeiten umfassen auch stark befahrene Straßen und werden daher ebenso zu Verkehrsbeeinträchtigungen führen.“

Im außerordentlichen Budget stehen natürlich auch weitere größere Vorhaben auf der Wunschliste 2017. So werden für Gehwegesanierung und Straßenbauarbeiten 201.600 Euro bereitgestellt.

LED-Beleuchtung: Testphase in Ginzersdorf

Ankauf und Installation der neuen LED-Beleuchtung für die Untere und Obere Bachzeile wurden 2016 durchgeführt. In Großkrut und Althöflein ist die Umstellung damit abgeschlossen. Für Ginzersdorf ist nach eineinhalbjähriger Testphase die Umrüstung auf LED für das Jahr 2017 geplant.

Getauscht werden hier nicht die Leuchten, sondern ausschließlich die Technik in den Leuchten. Insgesamt befinden sich in der Großgemeinde 606 Lichtpunkte. Davon wurden bis Ende September 2016 genau 300 auf stromsparende LEDs ausgetauscht.