Gulda Konzert der Musikschule Poysdorf. Ein kultureller Höhepunkt des Jahres war das Konzert der Lehrer der Musikschule Poysdorf bei der Stiftungsgala der Sparkasse Poysdorf Privatstiftung. Werner Kraus war mit der Kamera vor Ort:

Erstellt am 02. Oktober 2012 (08:32)
NOEN, Werner Kraus



Seit dem Jahr 2000 wurden von der Sparkasse Poysdorf Privatstiftung 806.000 Euro für caritative Zwecke zur Verfügung gestellt. Lehrer der Musikschule sorgten für die Musik.

 
Zu Beginn war Christian Löw auf seiner Trompete als Solist mit Teilen aus den Vier Capricen von Wolfram Wagner zu hören. „Christian Löw, der heute bei den Wiener Symphonikern spielt, war Schüler der Musikschule Poysdorf“, berichtete Direktor Richard Jauk in seiner Einführung. Dass sie auch auf der Konzertbühne zu Hause sind, zeigten die Lehrer der Musikschule mit dem Konzert für Violoncello und Blasorchester von Friedrich Gulda, Maria Elena Mocciaro war Solistin am Cello. Das Stück beinhaltet Elemente von Jazz und Moderne ebenso wie von traditioneller Blasmusik.
 
Bei der in der Programmmitte eingebetteten Stiftungsgala dankte Bürgermeisterin Gertrude Riegelhofer den Musikern für dieses tolle Konzerterlebnis. Sie berichtete, dass die Sparkasse Poysdorf Privatstiftung für soziale, mildtätige und kirchliche Zwecke seit ihrer Gründung im Jahr 2000 über 806.000 Euro zur Verfügung gestellt hat. Im heurigen Jahr wurden wieder 72.700 Euro aus den Erträgnissen der Sparkasse vergeben. Unterstützt wurde dabei gemeinsam mit der Stadtgemeinde Poysdorf die Anschaffung einer multimedialen Schultafel in der Volksschule, der Kauf von Portfolioschränken für den Kindergarten Poysdorf und die Unterstützung der Pflegedienstleistungen von Hilfswerk und Volkshilfe, um so die finanzielle Last für die alten und kranken Menschen zu mildern.
 
Den kulinarischen Genuss in der Pause übernahmen die Weingüter Hirtl und Taubenschuss. Im zweiten musikalischen Teil waren Lena Eichberger und Simone Überall als Solistinnen auf der Flöte zu hören, bevor Gerhard Bergauer die von der Sparkasse Poysdorf Privatstiftung angekaufte Marimba musikalisch vorstellte. Mit Diplomatenpolka und Radetzkymarsch schloss das Konzert, das modern und sehr traditionell war, was gerade den großen Reiz dieses Konzerterlebnisses ausmachte. Die Gäste belohnten die Musiklehrer und -schüler mit Standing Ovations.
 
Bilder: Werner Kraus