Vandalenakt: Werbefiguren wurden zerstört. Unbekannte Täter zogen durch die Ortschaft und beschädigten die beliebten „Bluza-Mandln“ entlang der Bundesstraße.

Von Ingrid Fröschl-Wendt. Erstellt am 13. September 2017 (03:31)
Dorferneuerungsobmann Gerhard Schmid mit den Feuerwehrkameraden Christof Hiller und Albert Huber. Sie sorgten für Schadensbegrenzung.
NOEN, zVg

In der Nacht auf vergangenen Sonntag wurde ein Großteil der an der Bundesstraße aufgestellten Kürbis-Skulpturen, die auf humorvolle Weise für das kommende Woche stattfindende „Stürmische Bluzafest“ in Hanfthal Werbung machen, durch Vandalen zerstört.

Zwanzig Figuren wurden entlang der Bundesstraße abgebrochen und die bemalten Kürbisse von unbekannten Tätern zerstört. Die „Bluza-Mandln“, mit viel Liebe und Kreativität hergestellt, sind ein begehrtes Fotomotiv und zieren seit vielen Jahren die Durchzugsstraße und die Ortseinfahrten. Der Vandalenakt wurde zur Anzeige gebracht, zweckdienliche Angaben sind an die Polizeidienststelle in Laa erbeten. Durch einen spontanen Feuerwehreinsatz, gemeinsam mit Dorferneuerungsobmann Gerhard Schmid, konnte der Schaden begrenzt und die Skulpturen mit neu bemalten Köpfen am Sonntag wieder aufgestellt werden.

Ingrid Fröschl-Wendt

Ingrid Fröschl-Wendt