Neuer Bauhof: Kosten sind doppelt so hoch

Gemeinde Hochleithen wird neuen Bauhof und Müllsammelzentrum in Tranchen bauen.

Erstellt am 07. Januar 2022 | 05:12
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8258119_mis52mpf_hochleithen_bauhof.jpg
Hinter dem Lagerhaus werden der neue Bauhof und das Wertstoffsammelzentrum entstehen.
Foto: Michael Pfabigan

Eigentlich sollten der neue Bauhof und die Altstoffsammelhalle bereits in Bau sein: Die Pläne sind fertig, die finanziellen Mittel sind bereitgestellt. Die Umsetzung wurde jetzt aber verschoben, im Gemeinderat rechnet niemand damit, dass vor 2023 gebaut wird. Daraus resultiert, dass die bereits aufgenommenen Darlehen jetzt für andere Projekte verwendet werden, was im Voranschlag 2022 dazu führt, dass dort weniger Geld aufgenommen werden muss.

Anzeige

Die schlechte Nachricht: Wegen der anhaltend hohen Preise für Baustoffe explodieren momentan die Kosten. Bürgermeister Adolf Mechtler präsentierte in der jüngsten Gemeinderatssitzung eine angepasste Kostenschätzung. Demnach würden die Errichtungskosten von veranschlagten 700.000 Euro auf derzeit 1,2 Mio. Euro ansteigen.

Beim Bauhofteil sind es vor allem die Holzteile und geplanten Paneele, die dazu führen, dass die Kosten von 450.000 auf 691.000 Euro steigen: „Der Holzpreis befindet sich derzeit auf extrem hohem Niveau, für die Paneele bekommt man überhaupt keine Preisauskunft mehr, die muss man zum Tagespreis kaufen“, schilderte Mechtler. Beim Wertstoffsammelzentrums-Teil, der mit 230.000 Euro vorveranschlagt war, sind es vor allem die Leimbinder für die Dachkonstruktion, die den Preis nach oben treiben.

„Wir werden nicht alles auf einmal ausschreiben, sondern uns zizerlweise herantasten“, sagt Bürgermeister Adolf Mechtler. Zuerst kommen die Baumeister- und Erdarbeiten. Da sich der Bau hinter dem Lagerhausareal ohnehin bis 2023 ziehen wird, hofft er bis dahin auf eine Normalisierung der Preise am Bau.