Weinviertler Blumendorf feiert 50-Jahr-Jubiläum. Der Verschönerungsverein sorgt dafür, dass Hornsburg zu den schönsten Orten zählt.

Von Roxanna Schmit. Erstellt am 07. September 2019 (06:32)
zVg
Obfrau Maria Haitzer, Christine Diewald, Ingrid Prinz, Anni Frühwirth,Elisabeth Kohlfock und Elisabeth Säckl-Bango freuen sich über das 50-Jahr-Jubiläum des Verschönerungsvereines.

„Sie lieben und hegen und pflegen das Land“, sagte die Obfrau des Verschönerungsvereins Maria Haitzer beim Jubiläum. Seit nunmehr 50 Jahren verschönern die fleißigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Vereins die Straßen und Parks von Hornsburg. Zu diesem Anlass feierten sie mit rund 200 Gästen.

Zu den Aufgaben des Verschönerungsvereins gehört das Anlegen von Blumeninseln und Randsteinen sowie das Pflegen der Bäume, Sträucher, Rosen und Blumen. Die Arbeit der Mitglieder ging über das Pflegen von Pflanzen weit hinaus, es wurden Spielplätze angelegt, Denkmäler renoviert und auch Feste organisiert.

Das Ergebnis dieser Hingabe zeigt sich in dem Spitznamen des Dorfes: das Weinviertler Blumendorf.

Ihre harte Arbeit trug auch viele Male Früchte in Form von Ehrungen. Der Verein nahm bereits seit 1987 an 24 Blumenschmuckwettbewerben teil. Bei zwölf davon schafften die Engagierten es unter die Top drei.

Auszeichnung erhalten

2005 vertrat der Verschönerungsverein Hornsburg Österreich im internationalen Bewerb der „Entente Florale“ und erhielt die höchstmögliche Auszeichnung, nämlich Gold.

Maria Haitzer, die seit mehr als 19 Jahren Obfrau ist, ist stolz: „Unser Verein hat viel dazu beigetragen, das Ortsbild wirklich und sichtbar zu verschönern.“ Hornsburg zählt ihrer Meinung nach aufgrund seiner vom Wald umgebenen Lage zu den schönsten Orten des Weinviertels.

Und um dies auch so beizubehalten, appelliert sie an ihre Mitbewohner mit einem Zitat eines ehemaligen Bürgermeisters: „Wenn jeder vor seiner Türe kehrt und mäht, ist die ganze Straße sauber.“