Grafensulz: Waidmänner als Landschaftspfleger. Auf einem Gemeindeacker wurden Bäumchen, Sträucher und eine Blühwiese angelegt.

Von Josef Christelli. Erstellt am 28. Mai 2020 (05:47)
Die Grafensulzer Jäger begrünten den Gemeindeacker.
Josef

Während der Coronakrise waren die Grafensulzer Jäger nicht untätig. Die Grünröcke setzten auf dem Acker neben dem Kinderspielplatz Jungbäume, Sträucher und legten Blumenwiesen an.

„Das ist Gemeindegrund und wurde schon seit 1974 von den Jägern bewirtschaftet“, weiß Alois Frühwirth.

Das Pflanzmaterial und Saatgut hat Hegeringleiter Rupert Klinghofer besorgt und wurde dankenswerterweise von der Gemeinde Ladendorf zur Verfügung gestellt. Jagdleiter Roman Frühwirth hat seine Helfer Alois und Fritz Frühwirth, Alex und Hermann Schulz sowie Werner Nekam am Feld - natürlich mit Abstand - zur Arbeit eingeteilt.

Die Bäumchen wurden mit Verbißschutzhüllen gesichert, die Blumenwiese soll Lebensraum für Bienen und Insekten werden: „Das ist ein Beitrag zum Umweltschutz, die Jäger sind ja auch Landschaftspfleger“, sagt Jagdleiter Frühwirth.