Mistelbach: Alle Hunde bestanden Bringtreuteprüfung. Vor kurzem wurde vom Jagdhundeprüfungsverein-Mistelbach im Raum Mistelbach eine weitere Jagdhundeprüfung organisiert und abgehalten. Sieben Jagdhundeführer stellten sich mit ihren vierbeinigen Jagdkameraden der Bringtreueprüfung. Diesmal waren die Hunderassen Kleiner Münsterländer, Großer Münsterländer, Weimaraner Kurzhaar und Cesky Fousek mit dabei.

Von Redaktion Mistelbach. Erstellt am 07. April 2021 (11:04)
Erfolgreiche Bringtreueprüfung für Jagdhunde: Bernd Sauer, Stefan Lackner, Franz Schreiber, Gabriele Krulla, Albert Huber, Manfred Pichler, Herbert Ullmann, Erich Olf, Patrick Jamöck, Stefan Novak.
Usercontent, Josef Kohzina

Aufgabenstellung für die Hundeführerteams war das Absuchen einer vorgegebenen Waldfläche, das Auffinden und Aufnehmen der dort ausgelegten Wildstücke und das Bringen zum Hundeführer.

Am Ende des Tages konnte symbolisch die Weiße Flagge gehisst werden. Alle zur Prüfung angetretenen Waidkameradinnen und Waidkameraden konnten sich mit ihren Hunden über eine bestandene Prüfung freuen und durften das Zeugnis entgegen nehmen.

Prüfungsleiter waren die sehr erfahrenen Waidkameraden, Hundeführer und Leistungsrichter Franz Schreiber und Stefan Novak mit Unterstützung von Herbert Ullmann von der Geschäftsstelle des JHPV-Mistelbach, welche gemeinsam ein Covid19-Präventionskonzept ausgearbeitet haben und auf eine penibel genaue Einhaltung der Corona-Vorgaben geachtet haben.

Als Örtlichkeit des Treffens und der Zeugnisübergabe wurde der Outdoor-Bereich vom Schützenverein-Mistelbach gewählt, worüber sich der Oberschützenmeister Josef Kohzina sehr erfreut zeigte.