SV Hausbrunn feiert 50-jähriges Bestehen. Man darf den Sportverein Hausbrunn getrost gratulieren, zum 50-jährigen Bestand, zum neuen Klubhaus, dass im Rahmen der Festlichkeiten gesegnet wurde und zu der hervorragenden Organisation des dreitägigen Riesenfestes, die perfekt gelungen ist.

Von Gerhard Brey. Erstellt am 21. Juli 2019 (19:54)

Hunderte Fans, Freunde und Sportler feierten mit den Hausbrunner Fußballern, egal ob im Festzelt bei einem tollen Programm mit den Nochalmquintett oder bei den Turnieren am Sportplatz oder im Vergnügungspark. Sie genossen drei unbeschwerte und unterhaltsame Tag am Festplatz, wurden hervorragend bewirtet und auch Zeugen, was alles geboten werden kann, wenn „die Mannschaft“ so zusammenhält wie die Hausbrunner.

Beim Festakt am Sonntag wurden verdiente Mitglieder des Vereins, fast alle seit dem Anfang vor 50 Jahren dabei, geehrt (siehe Kasten). Obmann Mario Schubtschik darf nicht nur auf den laufenden Spielbetrieb und das neue Klubhaus stolz sein, sondern auch, dass der Verein sogar eine U14-Mädchenmannschft hat, wie Präsident Johann Gartner hervorhob.

Landtagspräsident Karl Wilfing betonte, das ein Verein wie der SVH das Wir-Gefühl in sichtbarer Weise fördert. Die Rabensburger-Nationalrätin Melanie Erasim erwähnte, dass ihr Sohn in einer der U-Mannschaften als Spieler mit dabei ist. Wilfing: „Vor 50 Jahren gab es zwei bedeutende Ereignisse: die Mondlandung und die Gründung des SVH, was für Hausbrunn, wohl das wichtigere Ereignis war“.

Ehrungen


Für ihre langjährige Treue und ihren Einsatz für den SV-Hausbrunn wurden geehrt:
Mathias Kroll, Leopold Hammer, Johann Retzl sen., Herbert Hammer, Franz Schubtschik, Karl Hubinger, Liane Hubinger, Josef Morschitzky, Ottmar Keil, Gerhard Eismann, Franz Köck, Rudolf Schwec, Rudolf Schwec sen., Günter Hlawaty, Mario Schubtschik.