Claudia Pfeffer (ÖVP): "Junge Ideen nach vorn bringen". Claudia Pfeffer hat große Pläne für Mistelbach. Die 22-jährige Obfrau der JVP lässt sich in ihren politischen Vorhaben trotz ihres Full-Time-Jobs in einer Wiener Kommunikationsagentur nicht abbringen und steht voller Engagement im Wahlkampf zu den kommenden Gemeinderatswahlen.

Von Florian Mark. Erstellt am 20. Januar 2020 (21:54)
Claudia Pfeffer im Gespräch mit NÖN-Mitarbeiter Florian Mark
Julia Grüll

"Besonders wichtig ist es mir, Projekte umzusetzen, die den Wünschen der Jugend entsprechen, Aussicht auf Erfolg haben und sich wirtschaftlich selbst tragen", so Pfeffer. 

"Mistelbach wächst und es kommen viele junge Menschen in die Gemeinde, deshalb sind uns die Anliegen und Ideen für Leute in unserem Alter sehr wichtig." Eine dieser Ideen war der "Festlbus". Das im Juni 2019 von der JVP Mistelbach gestartete Projekt soll Jugendlichen im ganzen Bezirk günstige Transportmöglichkeiten zu Partys und Events bieten, für 2020 ist eine deutliche Ausweitung geplant: Auf vier verschiedenen Routen sollen 27 Ortschaften befahren werden, und Fahrgäste für drei Euro pro Fahrt zu Events wie dem Sachs in Altlichtenwarth oder dem Poysdorfer Winzerfest befördern. Ab April sind Fahrten zu 5-6 weiteren Festln geplant.

Stärken will Pfeffer die Jugendszene in Mistelbach auch mit neuen Events. "Seit dem Ende der beliebten Freibaddisco fehlt uns ein richtiges Jugendfestl. Hier würde ich gern zur Stelle sein und mich im Gemeinderat für einen Nachfolger einsetzen, ich bin zuversichtlich, dass das möglich ist, wenn man gemeinsam und mit allen Verantwortlichen nach einer Lösung sucht."

Claudia Pfeffer kandidiert am 26. Jänner auf dem 22. Listenplatz der ÖVP. Mit 22 Jahren ist sie die zweitjüngste Kandidatin in Mistelbach. Was will sie jungen Menschen in Bezug auf die Gemeinderatswahlen sagen? "Über jede Vorzugsstimme von euch freue ich mich natürlich sehr. Ich finde es immer schön, wenn sich junge Leute politisch engagieren und neue Ideen einbringen, noch schöner natürlich, wenn sie zur JVP kommen. Jeder, der an Mitgestaltung seiner Gemeinde Interesse hat, ist bei uns herzlich willkommen."