Kapelle für den Opa. Bau hat begonnen / Oligarch Oleg Deripaska errichtet 17 Meter hohe Kapelle für seinen am Russenfriedhof begrabenen Großvater.

Von Ingrid Fröschl-Wendt. Erstellt am 27. Mai 2014 (08:55)
NOEN, Ingrid Fröschl-Wendt
Gleich neben dem Russenfriedhof wird die Gedenkkapelle errichtet. Der Transformator im Hintergrund wird demnächst entfernt werden.
Von Ingrid Fröschl-Wendt

LAA / Baubeginn bei der Deripaska-Kapelle: Schon seit längerer Zeit plant Oleg Deripaska, einer der großen Oligarchen Russlands, in Laa eine Gedenkkapelle für seinen in Laa gefallenen Großvater zu bauen.

Nach vielen Verzögerungen wurde nun vor kurzem mit dem Bau begonnen. Auf dem freien Grundstück neben dem Russenfriedhof wurden bereits acht Meter tiefe Piloten geschlagen, die nun mit einem halben Meter hohen Fundament verbunden werden.

„Die Zollbehörden sind schon mit der Einfuhr nach Österreich befasst“

In Russland stehen auf 1.700 Paletten die Einzelteile der Kapelle bereits für den Abtransport per LKW bereit und sollen demnächst nach Laa geliefert werden. „Die Zollbehörden sind schon mit der Einfuhr nach Österreich befasst,“ weiß Laas Bürgermeister Manfred Fass. Auch der Auftrag für den Bau der Kapelle ist bereits an die Strabag erteilt. Das ist allerdings keine Überraschung. Ist Oligarch Oelg Deripaska doch 25-prozentiger Eigentümer des Bauriesen Strabag.

Vorbild für die Kapelle in Laa ist die Mariä-Schutz-und Fürbitten-Kirche an der Nerl. In Laa wird sie im Modell 1:2 aufgebaut und wird damit inklusive Kreuz rund 17 Meter hoch werden, bei einer Grundfläche von 13 mal 14 Metern.

Das Vorbild

Die Mariä-Schutz-und Fürbitten-Kirche an der Nerl ist eine orthodoxe Kirche und eines der bedeutendsten Denkmäler der altrussischen Baukunst. Die kleine Kreuzkuppelkirche ist berühmt für die Harmonie ihrer Proportionen. Sie ist dem Feiertag „Mariä Schutz und Fürbitte“ gewidmet, einem der im Volk beliebtesten Feste der russisch-orthodoxen Kirche, das am 14. Oktober begangen wird.

Die Gedenkkapelle wird beim Russenfriedhof errichtet, wo der Großvater von Oligarch Oleg Deripaska, der zu Kriegsende fiel, begraben liegt.

Quelle: wikipedia.de