Fehler im Bus-Fahrplan: Kinder vergessen. Kettlasbrunn: Postbus vermietete Linie - und gab einen falschen Fahrplan weiter.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 22. Oktober 2020 (04:59)
Die Kettlasbrunner Kinder warteten an der Haltestelle im Ort - und es kam kein Bus. Denn der Postbus-Subunternehmer hatte einen Fahrplan ohne Halt im Ort bekommen.
Pfabigan

Unglaublich: Mehrere Tage lang vergaß der Bus, die Schüler aus Kettlasbrunn mitzunehmen:

Der Postbus hatte die Linie an einen Subunternehmer weitervermietet – und einen fehlerhaften Fahrplan ohne dem Halt in Kettlasbrunn weitergereicht, die Schüler warteten umsonst auf ihren Bus, Papas und Mamas mussten das Elterntaxi starten, damit der Nachwuchs rechtzeitig in der Schule ankam.

Die Aufregung im Ort war entsprechend groß, zumal man sich angesichts der dezentralen Lage Kettlasbrunns, abgeschnitten von Brünnerstraße und Nordautobahn, immer wieder von der Stadt benachteiligt fühlt.

Erst nach entsprechender Urgenz der Stadtgemeinde beim Verkehrsverbund Ostregion wurde der Fehler erkannt, korrigiert und der Bus fuhr den Ort wieder an.