Das KlassikFestival zieht ins Freie. In Kirchstetten ist man guten Mutes, alle Bestimmungen erfüllen zu können.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. April 2021 (04:26)
Beim KlassikFestival Schloss Kirchstetten blickt man optimistisch auf den Sommer und will die Oper und drei OpenAir Konzerte aufführen. Auch für den Herbst ist wieder vieles geplant.
Patrick Piller, Patrick Piller

Hatte man sich im Vorjahr zur Verschiebung fast des kompletten Jahresprogramms des KlassikFestivals um ein Jahr entschlossen, so wurde über den Winter an verschiedenen alternativen Durchführungsplänen gearbeitet.

„Dadurch werden wir unser Programm 2021 unter allen denkbaren Bestimmungen umsetzen können“, ist Intendant Stephan Gartner sicher. „Neben dem Maulpertsch-Saal verfügen wir beim KlassikFestival glücklicherweise auch über ein extrem weitläufiges Außenareal, das uns Optionen in jeder Veranstaltungsgrößenordnung bietet. Unser Bestuhlungssystem ist zudem völlig flexibel gestaltbar, sodass auch eventuell notwendige Sicherheitsabstände eingehalten werden können.“

Das Herzstück des Festivals, die Oper „Il Signor Bruschino“ von Gioachino Rossini setzt Regisseur Richard Panzenböck in Szene. Für die musikalische Leitung zeichnet wieder Dirigent Hooman Khalatbari verantwortlich. Im Ensemble sind international erfahrene Sängerinnen und Sänger ebenso wie aufstrebende Talente. Maximal 160 Besucher können im Maulpertsch-Saal dabei sein. Das solle auch so bleiben, sollte coronabedingt im Schlosspark gespielt werden müssen, um den intimen Charakter des Opernerlebnisses beizubehalten.

Im August steht die vierte Auflage des beliebten Freiluftspektakels „Symphonic Rock“ auf dem Programm. Erstmalig und nur 2021 wird das neue Sommernachtskonzert „Brass Philharmonic“ dargeboten, bei dem das Brass-Ensemble „Federspiel“ auf das Jugendsinfonie-Orchester NÖ trifft. Den Abschluss der Sommersaison bildet schließlich „Klassik unter Sternen“. Auch für die Freiluftkonzerte hat Intendant Gartner einen Plan B: „Sollten wir durch eventuelle Abstandsregeln mehr Platz benötigen, werden die Konzerte vom Ehrenhof auf den Schlossparkplatz verlegt.“

Umfrage beendet

  • Theatersommer 2021: Glaubt ihr an einen einigermaßen normalen Kulturgenuss in diesem Sommer?