Erste Reben-Ernte schon im März. Wegen des Klimawandels wurde aus dem Eiswein eine Trockenbeerenauslese.

Von Werner Kraus. Erstellt am 22. März 2020 (05:55)
Erstmals gab es im Weingut Weinrieder dank des gesunden Traubenmaterials statt dem Eiswein eine Märzlese: Lukas Rieder.
zVg

Der „Weinrieder“ Lukas Rieder gehört europaweit zu den großen Eisweinspezialisten. Doch der Klimawandel machte ihm heuer einen Strich durch die Rechnung und so wurde aus dem Eiswein eine Märzlese.

„Dieser Wein reflektiert sehr stark die Klimaveränderung, erstmals konnten wir Anfang März ernten“, betonte Fritz Rieder. Fast zweihundert Tage nach dem Beginn der Weinlese 2019 konnte sie nun mit der Märzlese wirklich abgeschlossen werden. Begünstigt durch den zweitwärmsten Winter der Messgeschichte, war es für den Spitzenwinzer in Poysdorf im Weinviertel möglich von der Sorte Grüner Veltliner einen hochwertigen Süßwein in Form einer Trockenbeerenauslese zu ernten. 1,5 Hektar waren mit besten Grüner Veltliner-Reben behangen und so konnten Fritz und Lukas Rieder das gesunde Traubenmaterial erst Anfang März einfahren.

Der Lohn für die Risikofreudigkeit der beiden Winzer: eine exklusive Märzlese des Jahrgangs 2019. Durch die Dickschaligkeit des Veltliners und der Luftigkeit der Lage des Weingartens waren die Trauben in perfektem Zustand. Die schonende Pressung ergab eine dickflüssige Essenz mit enormer Komplexität und intensiver Frucht. Der Wein wird als „Sweet March“ Ende des Jahres vorgestellt werden.