Beides ist kein Widerspruch. Über das Projekt LaaPlus und die Innenstadt.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 24. Februar 2021 (04:15)

Natürlich ist es ein peinlicher Fehler, dass, obwohl seit Monaten an den Verträgen für das Gesellschaftskonstrukt des Multifunktionszentrums LaaPlus gefeilt wird, bei der Gemeinderatssitzung der falsche Firmenname in den Papieren steht. So etwas darf nicht passieren, dafür sollten die Experten sorgen, die Investor und Gemeinde beraten. Ein peinlicher Fehler. Da hat die Bürgerliste proLAA recht.

Wenn sie aber den Niedergang des Stadtzentrums aus der Ansiedlung eines Nahversorgers zwischen Neustadt und Kellerhügel ableitet, dann ist das dann doch übertrieben. Ob der jetzt kommt oder nicht, wird das Stadtzentrum bzw. den Standort Laa nicht retten. Dass parallel zu LaaPlus auch an der Attraktivierung des Stadtplatz-Zentrums gearbeitet werden muss, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Dass es mehr Initiativen geben kann, ist klar. Impulse für die Stadt durch LaaPlus und die Attraktivierung des Stadtzentrums sind da kein Widerspruch.