Die Gemeinde muss es leisten. Über immer neue Aufgaben für die Landgemeinden.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 21. August 2019 (05:00)

„Wenn´s wir nicht machen, dann macht´s keiner“, seufzt Wildendürnbachs Bürgermeister Herbert Harrach. Denn seine Gemeinde wird jetzt auch zum Vermieter: Mit dem Gebäude für den neuen Nahversorger kaufte die Gemeinde auch gleich zwei Mietwohnungen im Obergeschoss mit. Wieder ein Service mehr, das die Gemeinde leistet.

Es ist ein Trend der Zeit, dass die Kommunen, vor allem in Regionen mit ohnehin dünner Infrastruktur, einspringen müssen, soll eine Leistung erhalten bleiben: Die Gemeinden werden so zu Vermietern, Postpartnern, Eventveranstaltern und Bestattungsunternehmern - nur um die Angebote in der Gemeinde zu halten und den Bürgern entsprechende Infrastruktur bieten zu können.

Im Gegensatz dazu wird in urbanen Gebieten, wie zum Beispiel in Mistelbach, diskutiert, ob sich eine Gemeinde Extras wie eine Bibliothek und eigene Mietwohnungen überhaupt leisten soll. Aus Sicht der Landgemeinden im Norden sind das Luxusprobleme.