Ein absolutes Ausnahmetalent. Über Hohenau-Kicker Dominik Volf alias „Volfi“.

Von Dominik Siml. Erstellt am 17. Februar 2021 (00:15)

Der Bad Pirawarther Dominik Volf, der auch einige Jahre in Hausbrunn wohnte, hat mit seinen 21 Jahren schon einiges erlebt. Als Kicker schaffte er es beim SV Horn bis zu einem Kurzeinsatz in der 2. Liga, als Rapper gehen seine Songs mittlerweile durch die Decke.

Eine einzigartige Kombina tion, die nur ein absolutes Ausnahmetalent so hinbekommt. Es irgendwann in der Karriere auch nur ein einziges Mal in einer Profimannschaft zu einem Einsatz zu bringen, ist ja schon etwas Besonderes. Auch die Regionalliga ist ein anständiges Niveau und für den „durchschnittlichen“ Kicker nicht zu erreichen. Dann aber noch ein zweites außergewöhnliches Talent zu besitzen, ist eine Seltenheit. Genau wie „Volfis“ Zugriffszahlen, die für ganz viele Künstler unerreicht bleiben werden. Seine Songs werden millionenfach geklickt.

Bei zwei so großen Talenten könnte es auch passieren, dass sie sich gegenseitig im Weg stehen und man einfach nicht weiß, auf welches Pferd man setzen soll. Bei Volf hat diese Entscheidung gewissermaßen das Leben getroffen. Sein Fokus gilt jetzt der Musik. Man darf gespannt sein, in welche Höhen sie ihn noch führt.