Fokus sollte auf Defensive liegen. David Aichinger über die bisherige Vorbereitung von Wolkersdorf und Mistelbach.

Von David Aichinger. Erstellt am 27. Februar 2019 (01:00)

Geht man nach den Ergebnissen, läuft die Vorbereitung für die Mistelbacher Vereine in der 2. Landesliga Ost gar nicht gut. Die Bezirkshauptstädter haben alle fünf Testspiele verloren, die Wolkersdorfer alle vier. Letztere kassierten dabei gar einmal elf und einmal sechs Tore. Rein von den Zahlen her sollten rund einen Monat vor Rückrundenstart die Alarmglocken schrillen.

Eine Ebene tiefer gedacht muss man einwerfen, dass das Gros dieser Tests bei höherklassigen Gegnern und/oder – wie im Winter gewohnt – bei Wiener Vereinen auf Kunstrasen stattfand. Dass die auch eher in die Meisterschaft starten und kräftemäßig weiter sein sollten, muss man berücksichtigen. Trotzdem wartet auf Günter Schiesswald und Alfred Rötzer Arbeit. Beide Trainer wissen das, wirken reflektiert, meinen zu sehen, wo der Hebel anzusetzen ist. Vorbereitung ist in der Tat Vorbereitung, so lange man die richtigen Schlüsse zieht.

Der Fokus sollte auf der Defensive liegen. Die hat Wolkersdorf im Herbst stark gemacht – selbst geschossen hat man nämlich gar nicht so viele Tore. Auch Mistelbach wird noch mehr als bisher eine gefestigte Abwehr brauchen. Mit Andreas Fellner hat man weiter an Überraschungsmoment in der Offensive verloren. Wie leicht oder schwer da das Toreschießen fällt, wird sich erst zeigen.