Widerspruch zur früheren Arbeit. Über das plötzliche Nein zum Busbahnhof beim Alt-Stadtchef.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 08. Juli 2020 (05:01)

Im jüngsten Gemeinderat sagte Alt-Bürgermeister Christian Balon, er könne es nicht mit seinem Gewissen vereinbaren, dass der künftige Busbahnhof zwischen Imbissstand und Bahnhofmagazin errichtet werde. Denn er habe den Bürgern (medienwirksam nach der Gemeinderatswahl und in den laufenden Parteienverhandlungen) versprochen, dass entlang der AK kein Busbahnhof kommt.

Es fand sich eine Koalition mit einem Bürgermeister, der dann nicht Balon hieß. Immerhin hatte dieser aber als für die Flächenwidmung zuständiger Vizebürgermeister das Projekt Busbahnhof über Jahre in genau diese Richtung getrieben, die er jetzt ablehnt. Seine Gegenstimme im Gemeinderat ist vielleicht eine Reminiszenz an Wähler, die ihn als Bürgermeisterkandidaten gewählt haben.

Seine Negierung der Notwendigkeit der Verlegung des Busbahnhofes vom Hauptplatz zum Bahnhof führt aber seine gesamte Arbeit als Vizebürgermeister und dann als Bürgermeister ad absurdum.