Gut für die Stadt und das Klima. über die Vorteile der Verdichtung des Wohnbaus im Ortszentrum.

Von Michael Pfabigan. Erstellt am 15. Januar 2020 (04:32)

In Poysdorfs Zentrum werden zwölf Wohnungen errichtet – ein aktiver Beitrag zur Innenraumverdichtung und gegen die Grünraumversiegelung an den Ortsrändern. Und: Die Hälfte der Wohneinheiten ist bereits verkauft, bevor noch eine Mauer steht. Denn Wohnen mit kurzen Wegen zur innerstädtischen Infrastruktur ist gefragt, zumal Poysdorf durch die Autobahn-Umfahrung massiv an Lebensqualität gewonnen hat.

Auch wenn es nicht immer in der Nachbarschaft unumschränkt goutiert wird, das wahre Problem ist es, die notwendigen Grundstücke zu bekommen. Denn viele Eigentümer horten die verfallenden Altbauten, ohne sich davon trennen zu wollen. Da braucht es für die Gemeinde oft viel Überzeugungsarbeit – nicht selten über Jahre hinweg.

Das Ergebnis ist aber durchaus wünschenswert: Eine Wohnbevölkerung für die Ortszentren, von der auch Nahversorger leben können und die auf unnötige Alltagsfahrten mit dem eigenen Auto verzichten kann.