Infos schützen vor Protesten. Über das emotionale Thema Bäume.

Von Michaela Höberth. Erstellt am 14. August 2019 (05:00)

Es gibt mittlerweile nur noch wenige Themen in den Gemeinden, die den Menschen so nahe gehen wie das Schicksal von Bäumen.

Ganz gleich, wo es zu Fällungen kommt: Schnell formiert sich unter den Bewohnern Protest, ohne Widerstand will man sich von den oft Jahrzehnte alten Riesen nicht trennen. Und das aus gutem Grund: Das Bewusstsein dafür, was Bäume bieten, ist gewachsen, nicht zuletzt im Zuge der Diskussionen um den Klimaschutz.

Kein Wunder also, dass so mancher Bürgermeister nur ungern eine Fällung beauftragt. Sollte ein Baum aber zur Gefahr werden, ist es die Pflicht der Gemeinde, einzugreifen. Die Stadtgemeinde Mistelbach geht hier den richtigen Weg: Sie informiert über die Fällungen.

Und sie plant Nachpflanzungen, die diesen Namen auch verdienen. Wie es nicht geht, zeigen an anderer Stelle der Stadt die ÖBB. Solange es also gute Gründe für das Fällen von Bäumen gibt und informiert wird, kann die Politik auch mit der Akzeptanz der Bürger rechnen.