Erstellt am 11. Januar 2017, 05:00

von Michael Pfabigan

Ohne die Politik geht’s am besten. Michael Pfabigan über Sticheleien, politische Ideen und geklaute Aktionen.

Man kann politisch sticheln ohne Ideen einbringen zu müssen. Und man kann in die Hände spucken und was tun. Den Unterschied im Ergebnis kann man derzeit in Laa beobachten.

Vielen Laaern fehlt ein Eislaufplatz, die Kunsteisbahn war vor Jahren wegen Unrentabilität geschlossen worden. Und einen aufgespritzten Platz zum Eislaufen bei passenden Temperaturen gibt es auch nicht in der Stadt.

Da gibt es jetzt zwei Möglichkeiten, wie eine politische Partei agieren kann: Entweder konkrete Vorschläge bringen, auf welchen Plätzen mittels Teichplane und Mithilfe des Bauhofes ein Natureisplatz entstehen kann. Oder es könnten Vereine gefunden werden, die sich darum kümmern. So wie es in vielen Orten im Weinviertel funktioniert.

Oder man macht’s wie proLAA: Man postet in sozialen Netzwerken Bilder anderer Orte und seufzt elektronisch: „Na, wenigstens können die Kinder in xy eislaufen“. Dass es eigentlich auch ganz ohne Politik funktioniert, bewiesen die Bewohner der Neustadt: Sie schufen sich selbst ihre Eisfläche. Was macht proLaa? Die rühmen sich des Ideenanstoßes.

So geht‘s halt auch.