Ladendorf

Erstellt am 13. Juni 2018, 05:00

von Michael Pfabigan

Problembären gibt es überall. Michael Pfabigan über fünf Prozent Wahnsinnige bei Jägern und Nichtjägern.

„Wir verschwenden 90 Prozent der Energien für fünf Prozent Wahnsinnige“, sagte Landesjägermeister Josef Pröll beim Bezirksjägertag in Ladendorf.

Adressaten waren jene Tierschutzaktivisten, die den Jägern mit ihren Ansichten das Leben schwermachen. Wie beispielsweise Martin Balluch vom VGT, der sich für ein Verbot der Gatterjagd einsetzt. Ein jagdlicher Usus, den aber viele Jäger – auch im Bezirk – als unjagdlich ablehnen.

Nicht angesprochen hat er die fünf Prozent Wahnsinnigen aus dem Kreis der Jäger, die viel gefährlicher für das Image der Jäger sind, als alle Jagdgegner, Veganer und radikalen Bambi-Abkuschler zusammen.

Bei allen verständlichen Rundumschläge auf Kritiker, dürfen die Hirschen in den eigenen Reihen nicht vergessen werden. Bezirksjägermeister Gottfried Klinghofer und sein Team versuchen mit Schulungen und Imagearbeit ein Bewusstsein in der Jägerschaft zu schaffen, das von einem Miteinander aller Nutzer der Natur ausgeht. Problematisch sind jene Problembären, die glauben, ihnen gehört der Wald alleine.